Montag, 4. August 2014

It must be an Alien


Ihr Frauen kennt das:
Da läuft man durch die Stadt und plötzlich siehst du IHN!

ER ist es - du spürst instinktiv: ER wird dich glücklich machen.
Genau IHN hast du schon soooooo lange gesucht, vielleicht auch nur unbewusst, aber ER und kein anderer ist es.

Die Farbe, die Form, der Glanz - oh ja, er strahlt dich förmlich an, du musst IHN haben.

Der, der deinen Fuß kleiden soll - der einzig wahre Schuh..

Die Welt drumherum verschwimmt, du vergisst, was du eigentlich wolltest, denn für dich gibt es nur noch diesen einen Weg - zu DEINEM Schuh.

Aber sobald du den Schuhladen betreten hast und das Objekt deiner Begierde in den Händen hältst bzw. am Fuß hast, bemerkst du auf einmal all die wunderschönen Schuhe drumherum und willst mindestens ALLE mitnehmen einmal anprobieren.

(Anm.d.Red.: So, werte Herren der Schöpfung, jetzt wisst ihr also, wo ihr eure Frauen hinbringen könnt, wenn ihr mal in Ruhe im Technik-/Baumarkt eure Runde drehen wollt.... *gg*)


Was soll ich sagen, ich bilde da keine Ausnahme und deswegen schaltet mein Hirn regelmäßig die Vernunft aus und dieses schöne Prickeln in der Magengegend ein. *youknowwhatimean* ;))

Aber wenn ich einen Schuhladen betrete, geschieht mit den Anwesenden etwas seltsames.
Sie schauen gerade noch total verliebt ihren (Lieblings-)Schuh an, dann sehen sie mich, wie ich mir vielleicht am selben Reagal einen Schuh heraushole und schon scheinen sie aus dem Takt zu sein.

Dieser Blick, der mir entgegen gebracht wird, ist meistens eine Mischung aus Erstaunen, Verwunderung, Verwirrung, manchmal auch Ablehnung und ganz oft Unbehaglichkeit (mir gegenüber).
In den letzten 2 Jahren habe ich das seltsame Schauspiel so oft beobachten können, dass es mich heutzutage nur noch amüsiert.

Am Anfang haben mich diese Blicke getroffen und auch manches mal sehr verunsichert. Es schien mir so, als hätte ich keine Berechtigung in einem Schuhgeschäft sein zu dürfen und zwar unabhängig davon, ob es eine der bekannteren Schuhhausketten oder gehobenere Läden waren.

Für meine Mitmenschen scheint es unbegreiflich, dass ICH, die ja nur in ihrem Wheely (so nenne ich meinen Rollstuhl) sitzt, auch Schuhe brauchen könnte - und wenn ich schon Schuhe suche, dann aber doch bitte nicht in "normalen" Schuhgeschäften.

Wenn ich es nicht besser wüsste, könnte ich denken, dass ich geradewegs mit meinem UFO durch die Decke des Ladens gekracht und als grün-glubschiger Alien aus dem Raumschiff geklettert wäre.
Ich meine, ich gehe rolle ja auch nicht zu x-beliebigen Leuten hin und starre auf ihre dicke Plauze, ihre krumme Nase, usw..
Ich mache auch keine menschenverachtenen Sprüche, nur weil jemand Haarausfall oder O-Beine oder was auch immer hat.

Ich sag ja nicht, dass jeder so reagiert. Natürlich schaut man hin, wenn etwas "anders" erscheint, als "normal", aber dann ist auch wieder gut.

Aber diejenigen, die ich hier meine, sind diese Gaffer, die dich anstarren, als wollten sie dich mit ihren Blicken durchbohren.
Diejenigen, die stehenbleiben und dich wie ein Tier im Zoo beobachten und sich offensichtlich fragen, was du wohl in einem Schuhladen willst.
Diejenigen, die sich beinahe fluchtartig von dem Regal entfernen oder schlimmer, sogar das Geschäft verlassen.

Manchmal mache ich mir mittlerweile einen kleinen Spaß daraus und starre hartnäckig zurück oder ich führe mich auf, als wäre ich zum 1. Mal in so einem Geschäft oder ich verfolge "die Flüchtigen" von Regal zu Regal....
Ich denke, dass ich mir das Recht rausnehmen darf, mich manchmal genauso daneben zu benehmen wie mein Gegenüber.

Dieses Beispiel ist auch auf viele andere Geschäfte, wie Kleidungs-, Schmuck-, und sonstige Läden übertragbar.
Die, die sich bisher (vielleicht sogar noch mehr als gewöhnlich) aufgeschlossen, freundlich und beratend zeigen, sind die Verkäufer/innen. An dieser Stelle möchte ich jetzt mal ein riesengroßes Lob und Dankeschön aussprechen!!!

Ich bin weder entstellt, noch geistig daneben.
Ich habe NUR das kleine Handicap, nicht mehr laufen zu können und wenn das dazu führt, dass man vom Großteil der Menschen (und das im 21. Jahrhundert!!!!) mit Blicken oder diversen Äußerungen zu einem unzurechnungsfähigen und unbrauchbaren Krüppel degradiert wird, dann stelle ich traurig fest, wie weit unsere Gesellschaft von der sogenannten INKLUSION entfernt ist.



Text  von v-vabelhaft.blogspot.com


Kommentare:

  1. Huhu!

    Danke für Deinen lieben Kommentar auf meinem Blog!

    Dein Text ist sehr interessant.
    Das mit dem "Beobachten" kommt mir bekannt vor.
    OK.... vielleicht bilde ich mir das auch nur ein.
    Ich bin etwas moppelig und fühle mich in meiner Haut selber oft nicht wohl. Dann denke ich immer alle würden glotzen.
    Besonders wenn ich in der Öffentlichkeit esse.
    Dieses "Beobachtungsgefühl" hängt aber sehr von meiner Tagesform ab.
    So ein Rollstuhl ist aber unübersehbar. Damit fällt man sicher immer auf.
    Ich denke die meisten Reaktionen sind Unsicherheit und einfach Neugier und gar nicht mal böse gemeint.
    Lass Dich davon nicht unterkriegen und freu Dich über den Vorteil den Du dadurch hast: Deine Schuhe werden nicht so schnell schmutzig und bleiben lange in Form. ;o)
    Ich hoffe Du nimmst mir diesen kleinen Scherz nicht übel?
    Aber es heißt doch immer das die menschen mit Handicap nicht in Watte gepackt werden wollen. Stimmt das so?
    Das ist halt diese og. Unsicherheit!
    Darf ich das jetzt sagen oder nicht!?
    Ich frag dann lieber mal direkt.... auch wenn ich dabei öfter mal in´s Fettnäpfchen trete.

    Ich bin schon auf mehr (Texte und Bilder) auf Deinen Blog gespannt.

    LG
    Claudia


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia; keine Sorge, darüber Scherze ich auch immer und ist ein suuuuuuuuuuuper Argument meinem Mann davon zu überzeugen - was länger hält, macht sich noch länger bezahlt als gewöhnlich.... ;))) (Klappt immer besser! *grins*)
      Ich freue mich jedenfalls sehr, dass du meine erste Leserin bist und heiße dich ganz herzlich Willkommen!! (konfetti-regen-und-in-die-arme-schließ)
      Herzliche Grüße, Frau Vabelhaft

      Löschen
  2. *gg* meine Schuhe sind ja die von Paul Green - teuer, aber sie passen nun mal so unheimlich gut und *hach* mein lieber GöGa hat ja schon mal nach einer verzweifelten Suche gesagt: "Nun zieh sie doch endlich an!" *ggg*
    Und die Leute zurück zu starren oder hinterher zu rollen, finde ich super! Hoffentlich raffen es die Idioten (sorry für den Ausdruck) dann endlich.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Aber die eigentlichen "Schuhe" in meinem Leben sind Patchworkstoffe ... und Garne... und Knöpfe.... *ggg*

      Löschen

Danke, dass du dir Zeit für einen Besuch bei mir genommen hast.