Dienstag, 28. Oktober 2014

Entschleunigt

So, frisch gestärkt und vor allem entschleunigt melde ich mich zurück... und das ist auch gut so. ;)))
Puh, die hektischen und stressigen Tage hoffe ich nun endlich hinter mir gelassen zu haben.
Die kleine Auszeit hab ich dringend mal gebraucht, denn mein Körper hielt diesem ganzen "Schnell-Schnell-Schnell-Modus" nicht mehr stand.
Nachdem ich nun ein paar Tage einfach mal NIX getan habe, meiner Seele und meinem Körper viel Schlaf, Ruhe und viiiiiiiiiiiel frische Luft "verordnet" habe, gehts mir wieder besser.

 

Und was tut FRAU mit Blog dann als allererstes? - Genau, sie schmeißt das Notebook an und fängt gleich an, einen neuen Post zu schreiben. :D :D :D
Schließlich kommt das Vergnügen immer vor der Arbeit..... *gg*
Viel neues kann ich euch aber noch nicht berichten, außer dass wir beschlossen haben noch nicht umzuziehen.
Aber dank unserer allseits zuverlässig rücksichtslosen Nachbarn, ist die Überlegung mächtig ins Wanken geraten, als wir heute nacht um 0:37 Uhr!!!! (wieder mal) durch lautes Getrampel im Treppenhaus, lautes Haus- & Kellertürenknallen, Krach an den (unserem Schlafzimmerfenster gegenüberstehenden) Papiertonnen - Ja, auch wir haben uns heute Nacht gefragt, seit wann Papier so laut geworden ist... ganz "dezent" aus dem Schlaf gerissen wurden.
Allerdings ist jetzt die Frage, ob noch eine der beiden Wohnungen frei ist.
Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Letzte Woche gab es bei uns etwas schönes, denn mein lieber Herr Frosch♥ hatte Geburtstag, den wir nachmittags mit der Schwiegermutter bei Kaffee & Kuchen...

... und am Abend mit Freunden beim Chinesen gefeiert haben. Schön wars - zumindest hat Herr Frosch sich nicht beschwert... ;)))



Bevor ich nun zum Ende komme, möchte ich meine neuen Leserinnen ganz, ganz herzlich willkommen heißen! Schön, dass ihr mich gefunden habt, dass es euch bei mir gefällt und ihr mich nun begleitet.♥  Ich freu mich wirklich sehr.

Und ich möchte nochmal an meine Blogparade erinnern, denn ich habe immer noch zwei Plätze frei, um eure Blogs vorzustellen. Ich würde mich freuen, wenn ihr euch für diese zwei freien Plätzchen melden würdet - folgt einfach meinem LINK.

Ich wünsche euch einen f(v)abelhaften Abend.


Fotos / Text copyright by v-vabelhaft.blogspot.com

Kommentare:

  1. Hallo Du Liebe,
    schön zu lesen, dass es Dir wieder besser geht!
    Musste eben über Deine Nachbarschaftsgeschichte schmunzeln. Drücke Dir die Daumen, dass vielleicht doch noch ne Wohnung frei ist, falls ihr denn doch wollt. Aber glaube mir, solche Nachbarn gibt es überall... Meine Alptraumnachbarn wohnen unter mir: Badewanne volllaufen lassen gegen 0:30, Streit mit Schreiben und Türenschlagen (in Wohnung UND Treppenhaus) mitten in der Nacht, Matratzensport, den um 3:30 das gesamte Haus mitverfolgen kann, eine Surroundanlage (zeitweise habe ich hier Harry Potter als Hörspiel...) und Grillen mit Holzkohle, na gut, das steigert vielleicht meine Lebenserwartung, Räucherfleisch hält sich doch länger, oder????
    Jetzt ziehen sie endlich aus, habe mich schon megamäßig gefreut. Aber wie pflegte Mama schon immer zu sagen: Nach Käse kommt nix besseres. Was soll ich sagen? Die Wohnung geht nahtlos an ihren Bruder über, wir dürfen gespannt sein!
    Also, lass Dich nicht ärgern!
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frau Vabelhaft,
    es ist einfach immer ärgerlich, wenn man nachts aus dem Schlaf gerissen wird.
    Auch bei uns ist es immer mal wieder laut und ich freue mich wirklich nicht darüber.
    Ich bin froh, dass es Dir wieder besser geht. Und jetzt gleich eine Feier mit Deinem Herrn Frosch - ist das nicht schön?!
    Sei lieb von mir gegrüßt!
    Deine ANi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Frau Vabelhaft,
    schön zu lesen dass es dir besser geht!
    Laute Nachbarn, ein ewiges Ärgernis. Als wir noch in Berlin gewohnt haben, konnten wir Bände damit füllen. Erst neben einem stetig nachts streitendem Paar, welches gelegentlich auch mit herum kullernden Flaschen "erfreute", in der neuen Wohnung dann mit Zigeunern im Haus die sich lautstark anfeindeten, brennenden Kinderwagen im nächtlichen Hausflur und anderen "Nettigkeiten". Wir haben die Flucht raus aufs Land angetreten und leben jetzt äußerst ruhig und beschaulich in einer Waldsiedlung.
    Ganz liebe Grüße
    Marle

    AntwortenLöschen
  4. Schön das dir gut geht.... Laute Nachbarn sind furchtbar.Meine Mutter hat uns noch zur Rücksicht erzogen. Wenn der Nachbar Nachtschicht hatte, hatten wir ruhig zu sein, bis er ausgeschlafen war. Aber heute ist das anders, die Haustür fällt ins Schloss, das die Tassen im Schrank wackeln.Es wird telefoniert und ich hör Sachen mit, die ich wirklich nicht wissen will....Aber trotzdem, wenn ich zu den ummöglichsten Zeiten von oder zur Arbeit gehe b.z.w komme, bin ich so leise wie möglich. Immerhin hat MEINE Tür eine Klinke !!!!
    So, lass es dir gut gehen. Ich bastel jetzt weiter. Die x-mas Ausstellung naht.
    GGGGGGL Grüße von Andrea

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir Zeit für einen Besuch bei mir genommen hast.