Sonntag, 31. August 2014

Grenzenlos

Wer zu den Sternen schaut, bemerkt keine Grenzen. *

Mit diesem kleinen, aber sehr treffenden Spruch wünsche ich jedem hier einen wunderschönen Wochenanfang.

Lass dich nicht von deinen Wegen abbringen und dir einreden, dass du etwas nicht schaffen kannst.
Alles was du tun kannst, mache es möglich und vergeude nicht deine Zeit denen zuzuhören, die immer eine Ausrede finden, etwas nicht zu tun oder es aufzuschieben.
Du bist jetzt und hier und du hast alle Fähigkeiten, die du brauchst, um anzufangen.
Du brauchst dich nicht zu rechtfertigen oder zu erklären, überzeuge einfach durch Taten!
Behalte dein Ziel vor Augen und lass alle Zweifel hinter dir.
Gehe voran und durchbreche die Barrikaden, die dir manch einer vielleicht in den Weg stellt.
Für dich gibt es keine Grenzen - nur Wege des Möglichen!!





* Spruch: Poesiealbum ;))  (Hattet ihr früher auch eins?)
Text von v-vabelhaft.blogspot.com

Samstag, 30. August 2014

I love the Netherlands

Vor einigen Tagen: 
Die Sonne scheint, Frau Vabelhaft geht es gut und Herr Frosch hat frei... 
Was macht man dann? - Ganz klar, man fährt die lieben Nachbarn besuchen.
Und schwupps waren wir in Holland, genauer gesagt in Venlo.
Man sollte dazu wissen, dass wir es zum Glück ja nicht so weit haben und mal eben so ganz spontan losdüsen können. ;)))

I love the Netherlands!
Die Menschen, die Leichtigkeit, das Unkomplizierte und Ungezwungene... hach, ich fühle mich jedesmal, als wäre ich gerade Zuhause angekommen. *gg*
Also, wenn ich so könnte wie ich wollte, wäre ich schon längst ausgewandert - is' ja auch wie gesagt gleich nebenan - also quasi... ;))
Nur mit der Sprache hapert es bei mir gewaltig!!! Leider bin ich jetzt auch nicht sooo sprachbegabt wie manch anderer. :(


Wenn ich in Holland unterwegs bin, kann ich mich einfach unter die Leute mischen, denn in Holland ist es egal, ob du laufen kannst oder nicht. 
Du wirst immer wie ein gleichwertiger Mensch behandelt!!!!
Die Selbstverständlichkeit, die einem trotz des Handicaps entgegengebracht wird, ist jedes mal wie Balsam auf der Seele... und tuuuuhuuuuut so gut!!!
(Ich wünschte, hier wären die Menschen auch schon so weit.... *träum*)


Was ich mir immer wieder gerne anschaue, sind die wunderschönen Bauweisen - klar nicht überall und nicht alles, aber immer wieder kann man durch ganze Straßenzüge gehen und staunen...
Ganz toll fand ich auch immer schon die Reglung, dass die Fahrradfahrer immer im Vordergrund stehen. Ich bin zwar heutzutage nicht mehr auf einem Zweirad unterwegs, aber immerhin auf Reifen. *grins* 
(Ich weiß gar nicht, ob ich die Radwege mit dem Wheely genauso benutzen dürfte - aber schließlich bin ich ja auch auf Reifen unterwegs...*g*)


Falls jemand den Spruch von dieser oben gezeigten Hauswand übersetzen kann, dann nur keine Scheu - in den Komentaren ist gaaaanz viel Platz dafür!!! ;)))
Als wir in einem kleinen Straßencafe saßen, fiel mir auf, dass viele Leute ihre Räder einfach nur abstellen, ohne groß abzuschließen.
Ich frage mich, ob bei den Massen von Fahrrädern alle ihr eigenes Rad überhaupt wiederfinden oder ob im ganzen Land ein munterer Fahrradtausch stattfindet??? *schmunzel*


Auf dem Heimweg, im Grunde direkt vor der Grenze, fuhren diese munteren Biker, also ich mein' die Plüschtiere - nicht die Motorradfahrer(!!), vor uns her.
Schön, wenn man kurz vor Zuhause so fröhlich begrüßt wird. ;))



Fotos / Text von v-vabelhaft.blogspot.com

Freitag, 29. August 2014

Keine Ahnung, aber davon viel

Geschichten die (m)ein Leben schreibt:

Doktor A ein ganz kompetenter Mensch, sagt, es sei nicht sein Fachgebiet und schickt einen zu Doktor B.
Doktor B hat schon mal davon gehört, ist sich aber nicht sicher. Man sollte damit wohl besser noch Doktor C dazu befragen.
Doktor C ist sich sicher, von Doktor D gehört zu haben, der einen Kollegen Doktor E kennt, der nur damit zu tun hat.
Doktor E ist erstaunt, weil er nur mal davon erzählt hätte, dass Doktor F gerne ungewöhnliche Methoden angewendet hat, dieser aber nicht mehr praktiziert. Aber er hätte schon öfter Patienten zu Doktor G überwiesen......
Bei Doktor Z angelangt, bekommt man zu hören, dass Doktor A (!!!) mit großer Wahrscheinlichkeit doch der bessere Ansprechpartner sei.

AAAAARRRRRRRGGGGGGGGGHHHHHHHHHHHHHHHHHH

Fortsetzung folgt....


Und wie gestaltet ihr so eure Freizeit???


(PS: Nur falls mich jemand von euch vermisst - bin auf dem Weg zu Doktor A.....)


Text von v-vabelhaft.blogspot.com




Dienstag, 26. August 2014

Allgemeines ...und überhaupt + Fragen

Heute muss ich es mal los werden, es geht kein Weg dran vorbei....

Meine sehr geehrten Damen und Herren,
(ernster*Blick+streng*in*die*Runde*guck) *gg*
ich finde es unverantwortlich von Ihnen, mich meine Bloggertätigkeiten ohne auch nur ein einziges Wort der WARNUNG aufnehmen zu lassen!!!
Ich denke, dass ich mich hier völlig zurecht beschwere und Ihnen Ihre Unverantwortlichkeit mir gegenüber vorwerfe.
Man sollte doch im Sinne der Vernunft davon ausgehen, dass Sie, die schon länger tagtäglich damit zu tun haben, sich der Gefahr bewusst seien.
Stattdessen lassen Sie zu, das sich meine "unbescholtene" Wenigkeit in diese Gefahr begibt und nun in diesem Dilemma des Suchtfaktors geraten ist, nicht ohne Blog auszukommen!!!
Meine werten Herrschaften, ich kann nur eines dazu sagen: UNERHÖRT !!!!!!!!!
Mit freundlichen Grüßen,
Frau Vabelhaft
*gg**gg*gg*gg*gg*gg*


Jetzt aber mal ganz ohne Quatsch... ich bin total begeistert und jedesmal aus dem Häuschen, wenn ich sehe, dass ihr mir so liebe Kommentare unter mein Geschreibsel lasst. *freu*freu*freu*


Ehrlich, ich bin echt soooo glücklich, hier zu sein, euch (wenn auch nur virtuell) kennenzulernen, mit euch zu schreiben, sei es hier auf dem Blog oder per Mail.... ich hab schon wieder Tränchen in den Augen - ja, ich weiß, ich bin halt ein echtes Weichei..... ;)))

Sorry, ich kann leider grad nicht anders, ich drück euch getz ma' einfach alle..... *DRÜÜÜÜÜCK!!!!*

So schön, dass ihr hier seid und jeder EINZELNEN möchte ich HERZLICH WILLKOMMEN sagen und für jeden lieben Kommentar danken - echt, IHR seid total SUUUUPER!!! 

Aber nu' hör ich jetzt mal auf, so sentimental zu sein - das ertragt ihr bestimmt gar nich' mehr...


Trotzdem ist da noch die Sache mit dem Suchtfaktor zu klären - mein voller Ernst!!!
Keiner hielt es für notwendig, mich darüber aufzuklären, dass Bloggen süchtig macht - fair war das nicht!!! *gg*

Nun bin ich dem Bloggen total verfallen und kann einfach nicht ohne - noch nicht mal EINEN(!) Tag!!!
Egal wie geschafft und müde ich bin, ich MUSS wenigstens noch einmal hier hereinschauen... 
Ich hab das unbestimmte Gefühl, meine Family schon mit diesem Suchtverhalten zu irritieren:
...."äähh, ja gleich. Ich guck nur nochmal schnell auf den Blog."
 "Jaahhaaa (genervt), ich komm ja. Ich will nur nochmal ganz schnell......"
und so weiter...  ;))
Ich kann euch sagen, ich hab hier zuhause schon so manch komischen Blick deswegen zugeworfen bekommen!! *gg*



Hab ich euch eigentlich von der "erneuten Einschulung" meines jüngsten Frosches erzählt?

Ja, er hat es wieder getan, denn 10 Jahre Schule waren ihm einfach nicht lang genug. (Die "Muddi" und ihre kleinen Scherze.... *augenroll*)
Er will unbedingt weitermachen... - wir konnten ihn einfach nicht davon abhalten!! *gg*

Natürlich gab es zur "Einschulung" in Klasse 11 eine kleine süße Überraschung:


Die Freude war groß, denn: "....damit hab ich gar nicht gerechnet!"
Es ist doch einfach schön, wenn man schon am frühen Morgen ein strahlende(s)n Kind Teenager am Frühstückstisch sitzen hat, oder?
(Anm.d.Red.: Damit es nicht zu Missverständnissen kommt: Unser Sprößling besucht durchgehend und nach wie vor eine Schule in good old Germany.)


Könnt ihr noch? Ich hätte da nämlich noch ein paar Fragen...

1. Darf ich hier auf einem öffentlichen Blog Firmen, Produkte, Bücher, usw. nennen und auf Fotos zeigen?

2. Muss ich empfindliche private Daten, wie z.B. die Adresse bekanntgeben und würde dann eine Postfach-Adresse ausreichen?

3. Wie kann ich mich vor evtl. nicht so netten Kommentaren schützen?

4. Kann ich Bilder aus dem Internet (natürlich mit Quellenangaben) hier hochladen?

Ich weiß, da war noch etwas, dass ich fragen wollte. Aber es fällt mir momentan nicht ein.
Naja, dann vielleicht ein anderes mal.
Es wäre wirklich ganz toll, wenn ihr mir meine Fragen beantworten könntet und ich sage schon jetzt DANKE dafür.

Das war es für heute und nun wünsche ich euch noch eine f(v)abelhaften Tag und bis bald.



Nachtrag:
Dass das obige "Schreiben" NICHT ernst gemeint ist, dürfte doch klar sein, oder?!?!?
(Herr Frosch gab zu bedenken, dass es evtl. falsch verstanden werden könnte.)


Fotos / Text von v-vabelhaft.blogspot.com




Sonntag, 24. August 2014

I love Mr. Frog

Es tut mir leid und ich entschuldige mich schon im Voraus dafür, dass ich heute einen sehr "angeberischen" Post schreibe. *gg*
Aber meine Eltern pflegten immer schon zu sagen: "Was wahr ist, soll auch wahr bleiben".... .

Ich kann mit Recht und voller Stolz behaupten, den WELTBESTEN EHEMANN an meiner Seite zu haben.
Warum fragt ihr?
Ganz einfach, weil ER es ist!!!!!


Natürlich möchte ich nicht bestreiten, dass eure Ehemänner/Lebenspartner nicht weniger lieb, nett und gut zu euch sind. Bestimmt haben sie auch schon oft den einen oder anderen Wunsch von euch erfüllt, euch zum Lachen gebracht und viele, viele liebenswerte Sachen für euch getan.

Aber Herr Frosch übertrifft sie dennoch alle! *g*
Er sieht nicht nur sehr gut aus, hat die schönsten Augen, die man sich vorstellen kann, ist nicht nur liebenswert, ein ganz toller Familienmensch, tierlieb, trägt mich auf Händen (ääähhh,...wozu brauche ich den Wheely nochmal??)  und liest mir jeden Wunsch von den Augen ab, nein....

....jeden Monat, also wirklich JEDEN Monat bekomme ich einen wunderschönen Strauß rote Rosen von ihm geschenkt - schon seitdem wir uns kennengelernt haben!!!


Wenn ich Herrn Frosch nicht schon so lieben würde.... (und wenn ich jetzt noch wüsste, wie man kleine Herzchen hier hinzaubern könnte, würden hier -***- jetzt welche erscheinen... *gg*)

Aber Herr Frosch ist ja auch immer für eine Überraschung gut, denn:

Er überraschte mich diesesmal nicht nur mit roten Rosen, sondern auch mit diesem hübschen Kleid.


Es trifft genau meinen Geschmack und jeder der mich etwas näher kennt, weiß, dass ich bekennende Kleidträgerin bin ( ja, auch trotz Wheely!)
Herr Frosch hat mir schon in der Vergangenheit nicht nur Rosen und Schmuck, sondern sehr oft schöne Kleider oder andere schicke Kleidung geschenkt.

Vielleicht aus dem einfachen Grund, weil ich zu oft sage:


Leider hat Herr Frosch das passende Wetter nicht mitverschenkt, so dass ich das hübsche Kleid (leider*leider*leider) noch nicht ausführen kann und das betrübt mich doch sehr....
Aber immerhin habe ich es extra für euch bei hochsommerlichen Temperaturen im August von 15 (!!!) -- gefühlte -12 Grad angezogen - dafür möchte ich dann aber bitte auch mal ein LOB bekommen!! (*griiins*)

Falls jemand von euch die Sonne, samt guten Wetters irgendwo gesehen hat... - könntet ihr dann bitte freundlich darauf hinweisen, dass Frau Vabelhaft  sehr gerne ihr schönes, neues und f(v)abelhaftes Kleid tragen möchte... - Danke! ;)))

PS: Vielleicht wollte Herr Frosch mich auch nur milde stimmen - ...wegen der "französischen Hühnersuppe"......*gg*gg*



Fotos / Text von v-vabelhaft.blogspot.com

Samstag, 23. August 2014

Das Leben


Das Leben ist eine Chance, nutze sie.
Das Leben ist Schönheit, bewundere sie.
Das Leben ist Seligkeit, genieße sie.
Das Leben ist ein Traum, mach daraus Wirklichkeit.
Das Leben ist eine Herausforderung, stell dich ihr.
Das Leben ist eine Pflicht, erfülle sie.
Das Leben ist ein Spiel, spiele es.
Das Leben ist kostbar, geh sorgfältig damit um.
Das Leben ist ein Reichtum, bewahre ihn.
Das Leben ist Liebe, erfreue dich an ihr.
Das Leben ist ein Rätsel, durchdringe es.
Das Leben ist ein Versprechen, halt es.
Das Leben ist eine Hymne, singe sie.
Das Leben ist ein Kampf, kämpfe ihn.
Das Leben ist eine Tragödie, ringe mit ihr.
Das Leben ist ein Abenteuer, wage es.
Das Leben ist Glück, verdiene es.
Das Leben ist Leben, verteidige es.
Mutter Theresa




Text : Mutter Theresa
Quelle: HIER

Freitag, 22. August 2014

The Red Carpet.... only for you!!

Ihr wisst ja, dass die liebe Annisa von "Kleine Sternenwolke Annisa" mich eingeladen hatte, bei ihrer Blogparade mitzumachen. Ihr könnt das gerne hier nochmal lesen.

Für all diejenigen, die nicht so genau wissen, was eine Blogparade ist, eine kurze Erklärung:
  1. man suche sich 3 Blogs und fragt nach, ob diese gerne bei der Blogparade mitmachen wollen
  2. man stellt diese Blogs auf dem eigenen Blog vor
  3. diejenigen, die vorgestellt wurden, suchen sich jeweils 3 Blogs...usw.
Ich werde das jetzt aber etwas anders machen (schiebt es ruhig darauf, dass ich blond und blauäugig bin!! *gg*)

Ich frage nämlich ganz öffentlich:

Wer von EUCH möchte gerne hier bei mir über den Red Carpet laufen?! 

Mit allem Glamour, der dazugehört: die Luxuslimousine, die dich zum roten Teppich vorfährt, die Paparazzi, die dich im Blitzlichtgewitter noch glamouröser erscheinen lässt, als du es sowieso schon bist (!!!), die wartenden und kreischenden Fans, die ALLE nur DICH sehen wollen, die unvergessliche und einmalige Show von dir mit dem phänomenalen Abschluss.... (sie werden dir alle zu Füßen liegen!!!!) ...und nicht zu vergessen, der absolut geilsten Aftershow-Party deines bisherigen Lebens!!!!!

Na, wie klingt das??????
Komm sei ehrlich, du möchtest ja schon ganz gerne.... und der erste Gedanke von wegen, du seist nicht soooo besonders, um über dem roten Teppich mit all dieser Aufmerksamkeit zu laufen, ist doch totaler und absoluter Blödsinn!!!
Du bist nämlich die absolute Oberklasse - die Creme de la Creme - unvergleichlich und so einmalig, wie nur du es sein kannst!!!!!!!!
Also siehste: den Gedanken, kannste mal ganz schnell vergessen.
hähä...Punkt für mich!

Was sagst du? - Du hast nix anzuziehen?
Tzzzzz, dann kommste eben N*A*C*K*I*S*C*H!!!!!!!!!!!!!!!
(Wat meinste, wat dat für Schlagzeilen gibt. Und dein Marktwert erst,.... der steigt ins unermessliche.... - überleg' doch ma', wat dir dat dann allet einbringen tut!!!!)
hähä... zweiter Punkt für meinereiner!!

Aha, ich merke, dir fallen langsam aber sicher keine guten Ausreden mehr ein.
Tja Schätzelein, ich würde sagen: I see YOU (!!!) on the Red Carpet!!

Ja siiiiiiiicher,.... war ja so klar, dass dir im letzten Moment noch die Kinder einfallen..... (du bist so durchschaubar - dat glaubse gar nich').
Nee, aber lass mal jetzt gut sein mit den ollen Ausreden. Sonst haste doch auch schon mal den Babysitter bei euch... (hab ich schon erwähnt, wie durchschaubar du bist?)
Wie? - Wegen der Aftershow-Party? Achso, so lange bleibt der Babysitter nicht... verstehe.
AAAAAABER das zieht hier jetzt nicht mehr als Ausrede, dann passen eben Omi & Opi oder die Tante oder... oder... oder....... drauf auf!!!
haaa... dritter Punkt für mich und damit bist du voll und ganz überstimmt!!!

Und das heißt dann wohl:
I proudly present.... YOU!!!!!!!!!!!!!!!  *KKKRRRREEEEEIIIIIIIIISSSCCCHHHHHH*


Isch freu misch schon voll auf disch!!
Und wo du dich eintragen kannst, dat weißte ja wohl... (= also unten inne Kommentare)


Text von v-vabelhaft.blogspot.com



Mittwoch, 20. August 2014

Cranio-Sacral-Therapie


Ich bin ja regelmäßig in physiotherapeutischer Behandlung und habe da auch in den letzten Jahren so einiges erlebt und durch-/bzw. mitgemacht. Es war nicht immer schön und angenehm.
Klar, jeder Therapeut ist anders und man wird niemals einen Physiotherapeuten mit dem anderen vergleichen können. Aber es gibt in diesem Bereich ganz große qualitative Unterschiede.

Also, falls du mal zu irgendeiner Form der Physiotherapie gehen wirst, solltest du genau auf dein Bauchgefühl achten.
Vor allem ist wichtig, dass die Chemie zwischen Therapeut und Patient stimmt. Wenn du merkst, dass es dir bei dem/der Therapeut/in nicht gut geht, lass deine weiteren Termine zu einem anderem Therapeuten verlegen und/oder sprich ganz offen mit dem Therapeuten darüber, dass du dich nicht so wohl fühlst. Eine kurze Erklärung könnte auch der Praxis helfen, Missstände und Unklarheiten aus der Welt zu schaffen.
In einer guten Praxis wird das niemals ein Problem darstellen!!

Aber darauf wollte ich gar nicht hinaus, sondern ich wollte von der Cranio-Sacral-Therapie* erzählen.
Ich mache diese Art Therapie schon seit mehr als 1 1/2 Jahren.
Am Anfang konnte ich mir gar nicht so recht vorstellen, was dabei gemacht wird. Aber ich bin ja neugierig und ließ mich darauf ein.
* (Da ich das nicht gut erklären kann und auch nicht falsch erklären will, findet ihr unten Links dazu.)

Zu dem Zeitpunkt ging es mir sowohl körperlich als auch mental nicht sehr gut.
In der ersten Behandlung, konnte ich mich noch gar nicht entspannen und konnte auf dem fragenden "Uuuund, haste was gemerkt?" der Therapeutin überhaupt nichts erwidern.
Während der zweiten Sitzung bemerkte ich allerdings ein ganz leichtes und sehr angenehmes "Kribbeln" im Körper. Vor allem merkte ich, wie mein Körper sich entspannte - das war zu dem damaligen Zeitpunkt, wo die Krämpfe beinahe im 10 Minutentakt auftraten, etwas ganz neues für mich.  Auch der Therapeutin blieb das nicht verborgen, denn sie erzählte mir irgendetwas von einem Fließen... - ich hatte keinen Schimmer, was sie damit meinte.

Diese Therapie bekam ich fast ein 1/2 Jahr dreimal die Woche ausschließlich und je länger ich das machte, desto mehr veränderte sich mein Körper - er wurde ruhiger, entspannter und "weicher".
Ein Beispiel nach ca. 2 oder 3 Monaten der Therapie:
Das Taxi kam, um mich zur Therapie abzuholen und der Taxifahrer (der arme Kerl...) hatte alle Hände voll zu tun mich sowohl ins Taxi, als auch aus dem Taxi zu kriegen.  
(Anm.d.Red.: Ich muss vom Wheely ins Taxi umsteigen und das geht nur mithilfe einer weiteren Person, die mich gut festhält und sichert.)
Nach der Behandlung mit Cranio-Sacral war ich wie neu. Unfassbar, aber wahr - ich schwöre es!!!
Selbst der Taxifahrer konnte nicht glauben, was er zu sehen bekam, als ich nach der Behandlung ins Taxi stieg...
Ich parkte meinen Wheely neben der Beifahrertür, STELLTE(!!!!) mich selbstständig hin (natürlich an der Autotür festhaltend) und setze mich in den Wagen.
Der arme Mann war wie vom Donner gerührt. Er murmelte nur fassungslos: "Was haben die denn mit Ihnen gemacht?" und immer wieder schüttelte er den Kopf und meinte: "Das gibt es doch gar nicht!".

Mittlerweile mache ich diese Cranio-Sacral-Therapie, neben der normalen Physio, nur noch einmal in der Woche, aber dafür regelmäßig und kann auf einige Erfolge zurückblicken.
Leider halten diese Erfolge nicht über Tage an, da meine körperliche Verfassung von Tag zu Tag unterschiedlich sein kann.
Mein Körper ist auf jeden Fall entspannter und dadurch ist vieles im Alltag einfacher geworden. Ich verbringe den Tag ohne viele Krämpfe, bin einfach wieder aktiver und spüre meinen Körper besser.


Natürlich und besonders hier ist es wichtig, dem/der Therapeut/in zu vertrauen und vor allem sich wohl zu fühlen. Stimmt hier die besagte Chemie und die Atmosphäre nicht, wird diese ganze Therapieform nichts nützen.
Ganz wichtig wäre zu erwähnen, dass der/die Therapeut/in ein sehr gutes Fachwissen und eine Ausbildung der Cranio-Sacral-Therapie vorweisen sollte!
Es kann nicht schaden, sich vorher gut zu informieren und auch mit dem/der Therapeut/in ein ausführliches Gespräch über die Behandlung zu führen.


* Wikipedia - Cranio-Sacral-Therapie
* cranioverband craniosacrale-therapie 


Link: Quellen - Internet - Wikipedia und Craniosacral Verband Deutschland

Text copyright by v-vabelhaft.blogspot.com

Dienstag, 19. August 2014

DANKE-MERCI-THANKS

Ich möchte mich heute mal bei euch, meinen lieben Leserinnen, bedanken.
Ich habe meinen Blog seit gut 2 1/2 Wochen und trotzdem seid ihr voll dabei.
Ich bedanke mich, dass ihr euch die Zeit nehmt, meine Texte zu lesen und meine (grausamen) schlimmen Fotografien ertragt (aber ich arbeite dran!!!).

Ehrlich, mit so einer Resonanz hätte ich hier direkt zu Beginn gar nicht gerechnet. Ich habe eigentlich gar nichts erwartet, denn schließlich bin ich weder ein Talent was Handarbeitliches angeht (eine normale Nähmaschine zu bedienen, wäre auch in meinem Fall völlig unmöglich), noch kann ich gut stricken oder ständig Möbel umstellen....

Und trotzdem seid ihr hier... und nun muss ich kurz die Tränen wegwischen, denn es berüht mich sehr, dass ihr, obwohl ihr mich gar nicht kennt, mich hier begleitet.
Ehrlich, das haut mich wirklich aus den Socken.
Manchmal sitze ich hier vor dem Notebook und lese immer wieder die lieben Kommentare von euch und denke, wie wunderschön es ist, euch jeden Tag etwas besser kennenlernen zu dürfen!!



Ganz besonders möchte ich mich bei Annisa für ihre gestern erschienene schöne Blogparade über mich bedanken!!!
Danke für deine Mühe und die dafür investierte Zeit.... und für die vielen lieben Mails, die schon so zahlreich hin und her geschickt wurden! :))
Ich hoffe, dass ich jetzt schnell drei Blog-Inhaberinnen dafür begeistern kann, bei meiner nun folgenden Blogparade mitzumachen. (Falls jemand Interesse hat, bitte jetzt die Hand heben.... *gg* oder einfach kurz "Hier" rufen schreiben.)

Auch freue ich mich sehr über diejenigen, die über die besagte Blogparade zu mir gefunden haben.
Ich hoffe, dass wir alle eine schöne gemeinsame Zeit miteinander verbringen werden, auch wenn ich vielleicht mal über ernstere Themen/Erfahrungen schreiben werde.

Ihr merkt schon, ich bekomme wieder kein Ende... *g*
Darum jetzt nur nochmal kurz, aber dafür gaaaanz herzlich WILLKOMMEN (in meiner Welt), DANKE, dass ihr mich begleitet und fühlt euch alle gedrückt!!!!

Besonders viele f(v)abelhafte Grüße und habt einen wunderschönen Tag.



Text von v-vabelhaft.blogspot.com

Achtung: Eine Durchsage


Liebe Eltern: Der kleine Herbst möchte bitte aus dem Sommer abgeholt werden!!

Der kleine Herbst möchte UNBEDINGT SOFORT aus dem Sommer
 abgeholt werden!!!


Denn der kleine Herbst hat jetzt genug im Sommer herumgetobt,

er ist jetzt hungrig und durstig,


er möchte wieder nachhause,

um sich auszuruhen,


um dann in Ruhe groß und stark zu werden

und wenn er soweit ist, kommt er mit seinen Freunden,

den Stürmen, dem Regen und dem Nebel wieder,


bis Väterchen Frost ihn zu Mutti nachhause schickt.


*gg*gg*



Fotos / Text von v-vabelhaft.blogspot.com

Time of your life

Du bist der einzige Mensch, mit dem du ein Leben lang zusammen bist.
Höre auf dich, denn nur du weißt, was gut für dich ist.
Hab dich selbst gern, das ist viel wert.
Tu das, was du für wichtig hältst, nur tu es. *


Ist dir eigentlich bewusst, dass du ein ganzes Leben mit dir zusammen bist?
Du verbringst jeden Tag, also 24 Stunden mit dir und das Tag für Tag.
Das wirft die nächste Frage auf:
Kümmerst du dich eigentlich auch um dich oder bist du mehr damit beschäftigt, dich um andere zu kümmern? Vielleicht um anderen so zu gefallen, wie sie dich gerne hätten und verbiegst du dich womöglich völlig dabei?
Wenn die letzteren Aussagen zutreffen, dann höre bitte augenblicklich damit auf!
Es bringt dir doch nichts, wenn es sich in DEINEM Leben mehr darum dreht, es allen anderen recht machen zu wollen.

Menschen, die dich mögen und akzeptieren, nehmen dich so an, wie du bist - für sie bist du beinahe perfekt.
Vielleicht sind es nicht gleich scharenweise Leute, die sich um dich tummeln. Vielleicht sind es nur 2 oder 3 oder vielleicht sogar nur eine Person.
Aber worauf es wirklich ankommt ist doch die Qualität und nicht die Quantität, oder?
Diese Menschen werden dir ohne weiteres zugestehen, dass du an dich selber denkst, dir etwas gutes tust und dich um dich kümmerst.

Es reicht nicht aus, nur darüber nachzudenken oder davon zu träumen. Wenn du etwas schon lange tun wolltest, warum wartest du so lange darauf, es umzusetzen?
Es ist ein Irrtum zu denken, dass du ewig dafür Zeit hast, denn weißt du - die Lebenszeit (so wie du sie momentan kennst) ist begrenzt.
Keiner kann dir sagen, wie dein Leben in einer Stunde, heute Abend oder morgen aussehen wird.
Klar, du hast deinen festen Tagesplan und da sind die Kinder, der Partner, die Arbeit, der Haushalt.... und alles soll unter einen Hut gebracht werden.
Da denkst du dir, dass für deine Vorhaben keine Zeit mehr übrig bleibt.
Aber genau da liegt (d)ein Denkfehler vor.

Die beste Zeit deines Lebens ist genau jetzt - genau in diesem Augenblick!!!!!!!!!!!
Lässt du sie einfach verstreichen, dann ist sie unwiederbringlich verloren.
Niemand gibt dir deine verlorene Zeit jemals zurück.
Wenn dir das bewusst wird, dann erkennst du, wie wichtig es ist, seine Vorhaben nicht aufzuschieben.

Warum ich dir das alles sage?
Aus dem einfachen Grund, weil ich weiß, wie es ist, damit leben zu müssen, manche Pläne, Träume und bestimmte Vorhaben nicht in die Tat umgesetzt zu haben und sie auch niemals mehr umsetzen zu können.
Darum ist es mir wichtig dich wachzurütteln.
Dir klar zu machen, deine Lebenszeit nicht zu vergeuden und dich nicht danach zu richten, was deine Nachbarn, Freunde oder Verwandten oder wer auch immer von dir erwarten oder davon halten.

Mach dir jede einzelne Sekunde bewusst, dass es DEINE LEBENSZEIT ist, die du sinnvoll ausfüllen kannst, wenn du dich um DICH kümmerst und um Menschen und Vorhaben, die dir wirklich wichtig sind!


Text von v-vabelhaft.blogspot.com
*Spruch: Autor Unbekannt
*Quelle: Hier

Sonntag, 17. August 2014

Fratze, welche Fratze?

Das wäre wohl die häufigst gestellte Frage, wenn ich die Leute auf ihre Gesichtmimik mir gegenüber ansprechen würde.
Folgendes Beispiel:
Ich bin unterwegs und rolle mir nichts, dir nichts die Straße entlang. Dann kommt mir eine Person mit einem ganz normalen Gesichtsausdruck entgegen. Auf einmal nimmt diese Person mich wahr und etwas geschieht mit dem Gesicht - etwas seltsames, etwas unerklärliches, etwas Angst einflößendes.

Es fängt mit den Augen an. Die werden entweder ganz groß und der Blick wird dem eines Hundes, der was ausgefressen hat, sehr ähnlich (= Herrchen-ich-weiß-nicht-wie-das-passiert-ist-aber-es-tuuuuuuhhhuuut-mir-sooooo-leid-Blick), dabei heben sich ganz leicht die Lefzen Mundwinkel und die Zähne blitzen kurz auf. Dann weiß ich nicht, ob ich besser die Straßenseite wechseln sollte oder lieber nicht. Man will ja auch nicht noch provozieren.... ;)))

Oder aber die Augen werden zu ganz kleinen Schlitzen, so als ob jeden Moment Blitze aus ihnen geschossen kommen könnten.
Die Schlitzer sind meist nicht ohne, denn völlig unerwartet bremsen sie ihren Schritt ab und fixieren dich mit ihrem Blick und du weißt, du hast keine Chance dem zu entkommen.
Wenn die Spannung kaum noch zu ertragen ist und der Schlitzer zum Greifen nahe ist, passiert es: um dem Mund herum fängt es an zu zucken, direkt neben der schnaufenden Nase entstehen tiefe Furchen und dann werden mit aller Kraft die Mundwinkel nach oben gezogen.
Es entsteht eine völlig unnatürliche Fratze.

Es sieht jedesmal zum Fürchten aus und ich frage mich dann: "Womit habe ich es verdient, so angefratzt und erschreckt zu werden?"

Liebe Leute, wenn ihr das zufällig lesen solltet, dann bitte ich euch hier und heute: HÖRT AUF Menschen im Rollstuhl so zu erschrecken!!!!
Lauft einfach weiter ohne jegliche Scheu und versucht erst gar nicht, auch nur irgendeine Emotion zu zeigen, wenn sie so zum Davon-Laufen aussieht (nachher macht das noch wirklich ein Rollifahrer - ...und dann???*gg*).

Ich bedanke mich für euer Verständnis und verleibe mit f(v)abelhaften Grüßen!!



NACHTRAG: 
Bevor es zu Missverständnissen kommt, möchte ich darauf hinweisen, dass das hier einfach nur zum Schmunzeln und nicht anklagend gedacht war.
Dies ist eine meiner Arten, etwas übertrieben darzustellen und damit will ich doch niemanden auf die Füße treten!!!
Sollte das aber schon passiert sein, so entschuldige ich mich.
Das meiste was ich bisher schon geschrieben habe ist nicht so ernst gemeint, wie manch einer vielleicht annimmt.
Also bitte schön entspannt bleiben und solche Texte mit einem Augenzwinkern lesen!


Text von v-vabelhaft.blogspot.com


Freitag, 15. August 2014

Sh... Sho... Shop... Shopping + ein kleines DIY


Den ganzen Sommer über hatte ich immer wieder das Gefühl, dass etwas in meinem Schrank fehlt (abgesehen davon, dass da sowieso nix drin ist...*gg*) und jetzt wo der Sommer vorüber ist mitten im August, fiel es mir wie Schuppen von den Augen.
Das, was mir die ganze Zeit fehlt ist: eine WEISSE (Stoff)Hose!!
Und was tut Frau, wenn sie entdeckt hat, dass ihr was fehlt?! - Richtig, sie geht (in meinem Fall "rollt") shoppen.

Da ich ja ganz genau wusste, wonach ich Ausschau halte, sollte das ja kein großes Problem sein.... so war zumindest meine Vorstellung.
Vielleicht sollte ich nicht am Ende eines Sommers nach weißen Stoffhosen suchen, denn die grausame Wahrheit kam schneller als ein Keulenhieb - da war nämlich nirgends was mit weißer Hose und wenn dann nur in Übergrößen.
Das ist natürlich für die üppigere Damenwelt sehr schön, aber wenn man als Hungerhaken in dieser Weltgeschichte unterwegs ist, dann ist es eher ein Problem.
(Darüber sollte ich auch mal was schreiben, denn es ist ein riiiiiiiiiesngroßer Irrtum zu glauben, dass dünn sein das Nonplusultra ist - ist es definitiv nicht!!!)

Was bleibt dir als Frau also übrig, als nach so einem frustierenden Erlebnis, das nächstbeste zu greifen und zu kaufen.... (Männer werden das übrigens nie verstehen - jedenfalls tuts Herr Frosch nicht...)
Nunja, zumindest hatte ich jetzt eine Jeans(-Jeggins oder Treggins - wie heißt es denn nun richtig?).  So eine Jeggings(oder so) ist für jemanden der viiiiiel sitzt super bequem, weil es sie keine dicken Nähte wie eine normale Jeans hat.
Und schließlich kommt der nächste Herbst in Riesen-Schritten!!!!!!


Wenn man das Glück hat und so wohnt, das zig Großstädte schnell erreichbar sind, dann gibt Frau ja nicht gleich ihren Plan auf und fuhr samt Herrn Frosch (ja, er ist wirklich ein tapferer Held!) in die nächste Stadt.
Bei strahlendem Wetter und guter Laune musste das ja was werden.

Ich merke schon, ihr ahnt was jetzt kommt... und ihr habt Recht!
Natürlich gab es keine weiße Hose!! *grummel*
Aber was tut Frau in einem solchen Fall, sie kauft sich das nächstbeste....
So kam ich zwar ohne weißer Hose heim, aber dafür mit einer Jeans(-Jeggins/Treggings-Dings), weil is' ja bald Herbst und da brauch ich ja auf jeden Fall auch was zum Anziehen.... (ist doch logisch, oder?)


Das nächste Wochenende kam und ich ging wieder auf die Pirsch (Herrn Frosch, die arme Socke, wieder im Schlepptau).
Ich brauche es jetzt nicht mehr groß ausschmücken, ihr kennt das ja schon und auch dass ich wieder eine Jeans(-Jegg-Tregg-oderwasauchimmer), wegen-dem-doch-jetzt-erst-recht-vor-der-Tür-stehenden-Herbst, mit nachhause nahm!!!


Ihr seht: ERFOLGREICH shoppen geht immer - auch wenn man keine weiße Hose findet, auch wenn man ungeplant das nächstbeste kauft, auch wenn man nicht weiß wohin damit, auch wenn man die kommende Jahreszeit als Ausrede benutzt, auch wenn man eigentlich genug Hosen im Schrank hat, auch wenn der Ehemann ungeduldig wird, weil das schon das 1.,2.,3.,4.,.....9. Geschäft ist, in dem man sucht, usw.

Falls sich jetzt jemand gefragt hat, warum ich denn nicht per Internet und so... - KEINE AHNUNG!!!!
Auf die Idee bin ich einfach nicht gekommen.... 
Und jetzt ist es sowieso zu spät, weil JETZT kommt ja bald der Herbst!! 
Schließlich muss ich ja Herrn Frosch beweisen, dass ich die Jeans(Jeg-Treg) nicht nur aus purem Frust Lust und Laune mitgenommen habe!!!


Und nun, meine sehr geehrten Damen und Herren, kommen wir zu dem wohl kürzesten und einfachsten DIY aller Zeiten -- eeeeevvvverrrrrrrrrr!!


Schmuck-Butler:

- man sucht sich einen Ast mit mehreren kleinen Ästen (bevorzugt in der freien Natur)
- klopft diesen vorsichtig aus (so dass Käfer, usw. das Weite suchen können)
- sprüht diesen mit einem Farbspray seiner Wahl ein (meiner wurde weiß)
- lässt die Farbe gut trocknen
- hängt Schmuck an die Äste

Fertig!


Ich war immer auf der Suche nach einem gescheit-großen Schmuck-Butler, der mal mehr als z.B. 4 Ketten, 1 Armband, 2 Paar Ohrringe,... tragen kann. Leider habe ich nie etwas in der Art gefunden, bis ich eines Tages beim Spaziergang mein Ästchen gesehen hab...



Fotos / Text von v-vabelhaft.blogspot.com


Donnerstag, 14. August 2014

Aufklärung mit V - wie Vabelhaft


Hallo meine lieben Liebenden (erinnert sich vielleicht noch jemand an Brisko?)
Willkommen!

Heute MUSS ich euch aus aktuellem Anlass hier mal A U F K L Ä R E N.

Herr Frosch brachte mich drauf - ja, ja, die Männer denken ja immer nur an das EINE. *grins*
Mein Mann macht eben keine Ausnahme.....
Er korrigiert mich ständig!!!!! (Was dachtet ihr denn, was ich meine?! - NEE, NEE, NEE...) 

Mein Blog-Name VABELHAFT ist KEIN Tippfehler und ich bin auch im Großen und Ganzen der deutschen Sprache und Grammatik mächtig (nur falls jemand schon gedacht haben sollte....)


VABELHAFT deswegen, weil
  1. es mir schon zu viele "normale" Fabelhaft-Blogs mit F gab
  2. im Niederländischen Vabelhaft mit V völlig korrekt geschrieben ist
  3. mein Vorname mit V anfängt
  4. ich im realen Leben durch den Wheely ständig auffalle, also warum nicht auch hier mit V
  5. ich zwar blond und blauäugig bin, aber nicht dem typischen (Verrücktem) Klischee entspreche
  6. ich ein (aufgepasst!) fabelhaftes Leben mit nur einem kleinen Manko führe und der drückt sich hier auf und in dem Blog durch (aufgepasst!) V - wie Vabelhaft aus

So, meine lieben Liebenden, das war es auch schon und ich sage: Tschau mit V




Text copyright by v-vabelhaft.blogspot.com

Talking about the car wash


Es ist so schön praktisch heutzutage. Wenn dein Wagen verschmutzt ist, fährst du mal eben kurz die Tankstelle deines Vertrauens an und dann gehts ab in die Auto-Waschanlage.
Man steckt die Karte ein, das Tor fährt runter und du hörst wie die Anlage dafür sorgt, dass du mit einem blitzsauberen Auto nach Hause fahren kannst.

Aber zusätzlich gibt es diverse Alternativen, wie z.B. die Waschboxen.
Dort braucht man zwar 'ne Menge Kleingeld, aber man kann selber mit dem Hochdruckreiniger um seinen Wagen rennen und ihn eigenhändig säubern (wasfürnunnötigerspass).
Meins ist das ja nicht, denn wozu gibt es denn die oben beschriebenen Auto-Waschanlagen?

Anscheinend ist das mit diesen Do-It-Yourself-Waschboxen auch wieder eher so ein Männerding, von wegen "sein bestes Stück" .... - youknow -- ähhh - HAAAAALLO!! - nicht das was du wieder denkst!!!!! Ich red' hier von dem A*U*T*O !! ;)))
Natürlich fahren auch Frauen in solche Waschboxen, aber ich persönlich habe bisher nur vereinzelt Frauen dort mit ihrem Auto gesehen!
Wie dem auch sei.....

Habt ihr Männer schon mal dabei beobachtet, wie sie ihren Wagen pflegen? Mit welcher Aufmerksamkeit sie sich jedem einzelnen Fleck nähern, um diesen mit größter Sorgfalt wegzupolieren....
Diese Zuwendung, diese Leidenschaft, dieses Feingefühl, man könnte glatt eifersüchtig werden..... SCHERZ!!!
Aber man könnte denken, dass es für alle männlichen Wesen auf diesem Planeten ein extra Unterrichtsfach gegeben hat "Wie pflege ich mein Baby Auto richtig".
Was ich damit sagen will: Männer haben das Autowaschen zu einer Kunstform emporgehoben. *griiiiins*

Alle Männer??? --- NEIN!!

In einem kleinen Ort in Germanien lebte Herr Frosch, der sich als kleiner bis mittelgroßer (aber liebenswerter) Rebell outete, als er eines schönen Tages mit seinem Wagen zur Waschbox fuhr.
Die anderen Herren der Schöpfung sahen, wie es wohl üblich ist, kurz auf, um dem Neuankömmling - eigentlich eher das Auto - in Augenschein zu nehmen.
Ein kurzes (männliches) Grunzen zum Gruß von den Waschbox-Nachbarn war zu hören und dann widmete man sich wieder seinem eigenen Wagen zu, obwohl.....

Irgendwie konnten die Waschbox-Nachbarn nicht anders, als immer wieder aufzuschauen und sich wohl zu überlegen, warum Herr Frosch seinen Wagen von der ganzen Apparatur so weit weg geparkt hatte (obwohl...ganz unter uns, dem Auto hätte so eine Auto-Dusche auch gut getan ;)) ).
Ich, die ja die ganze Zeit im Wagen saß, beobachtete die verwirrten Blicke, das immer wieder Innehalten und kurze Aufschauen der anderen Männer.
Bei einem der Herren, hatte ich das Gefühl, dass es ihm unter den Nägeln brannte, Herrn Frosch Anweisungen zu geben, wie Man(n) es richtig macht.

Als dieser aber sah, was Herr Frosch aus dem Kofferraum holte, nämlich einen Rollstuhl, war er völlig aus dem Konzept und konnte wohl nicht anders, als einfach nur zuzuschauen - genau wie die anderen ringsumher.

Memo an mich: Versuche nie, wirklich NIE mit einem Wheely durch ein Schlammloch zu fahren, weil du denkst, es sei nicht tief....

Herr Frosch hatte mittlerweile den Rolli komplett auseinander gelegt und fing an, unbeachtet der Blicke, diesen mit dem Dampfstrahler zu bearbeiten.
Ich kann euch sagen, ich habe selten mehrere Männer so sprachlos gesehen und gleichzeitig irgendwie fasziniert von dem sich bietenden Schauspiel.

Ehrlich gesagt, war es ja auch zum Brüllen komisch, denn da standen nun ein größeres Auto neben dem anderen und dann unterbricht sich das Bild, weil da jemand mit einem Rollstuhl rumhantiert - wirklich zum Schießen.... :)))



Fotos / Text von v-vabelhaft.blogspot.com

Dienstag, 12. August 2014

Nix drin


Kennst du das, du stehst vor deinem Kleiderschrank und da ist NIX drin, was du anziehen könntest?
Es ist, als wäre über Nacht alles verschwunden, was dir gestern zumindest noch ansatzweise gefallen hat.
Du arbeitest dich weiter zum hinteren Teil des Schranks vor, aber dort wird das Grauen nur schlimmer und du fragst dich, wer dir all diese unmöglichen Klamotten da herein gehängt hat.
Du ziehst ein Teil nach dem nächsten heraus, aber alles sieht so sch.... aus, dass du dich damit gar nicht erst raustrauen würdest.


Dein Mann/Freund/Lebensabschnittsgefährte oder wie auch immer, ist dir auch keine große Hilfe. Von ihm kommen nur solche Äußerungen wie "Sieht doch gut aus." oder "Zieh doch das da an" (er zeigt dabei auf das ALLERALLERSCHEUSSLICHSTE, was du gerade schon gedanklich in die Tonne geworfen, verbrannt und versenkt hast) oder diese schrecklich beliebte (männliche!!!) Äußerung "Bist du immer NOCH nicht fertig?" und dann mit dem Nachsatz "Du hast doch SO VIEL anzuziehen!"
(Anm.d.Red.: Ausgenommen sind natürlich die eigenen Ehemänner! Man hört so etwas ja immer NUR von anderen Frauen.*g*)

Jedesmal frage ich mich (wenn ich davon höre...*gg*), ob Männer keine Augen im Kopf haben???
Die SEHEN doch wohl auch, das da im Kleiderschrank NIX DRIN IST und wir Frauen vor dem womöglich größten Kollaps unseres Lebens stehen.
Aber weit gefehlt, anstatt Trost und Zuwendung, gibt es nur ein genervtes Schnaufen und Augenverdrehen.
Dabei wäre uns doch besser geholfen, wenn der Schatz einfach so etwas sagen würde wie: "Oje, du hast NIX zum Anziehen im Schrank, dann müssen wir SOFORT shoppen gehen und du kaufst dir ALLES (Un)Nötige was du brauchst."

Liebe Männer, das hat eine unschlagbare Wirkung auf uns Frauen. Ihr werdet damit nicht nur ATTRAKTIVER und UNWIDERSTEHLICHER, nein, ihr würdet damit in dem Kreis der S*U*P*E*R*H*E*L*D*E*N aufgenommen werden (und Hand aufs Herz, welcher Mann wäre denn nicht gerne ein Superheld!). Zu eurem größten Verdienst hättet ihr dann nicht nur eine ausgeglichene, gut gelaunte, sondern vor allem eine HAMMER-MÄSSIG-GUT-GEKLEIDETE + SUPER-SEXY-AUSSEHENDE Superwoman Frau an eurer Seite ( --- bis morgen früh, wenn sie vor ihrem Kleiderschrank steht...........).

Aber wir Frauen wissen (ja leider) wie die Realität aussieht --- Männer!!
Wenn die nur einmal so ein Problem hätten, dann... ääähhhh, dann weiß ich auch nicht - Hab jetzt auch gar keine Zeit dafür, ich muss mich schließlich darum kümmern etwas zum Anziehen zu finden, damit wir los können..... *gg*

(Anm.d.Red.: Also Herr Frosch ist da völlig außen vor, denn er ist ja sowieso schon MY PERSONAL SUPERHERO!)


Foto / Text von v-vabelhaft.blogspot.com

Sonntag, 10. August 2014

Mit oder ohne Handicap - es ist für jeden gültig

 Gewissheit

 Alles liegt in Dir.

Wenn Du denkst, dass Du geschlagen bist,
dann bist Du geschlagen.


Wenn Du denkst, dass Du´s nicht wagst,
wirst Du nicht wagen.


Wenn du gewinnen möchtest, aber denkst, dass Du`s nicht kannst,
ist es fast unmöglich, dass Du es schaffen wirst.


Wenn du denkst, dass Du verlieren wirst, hast Du verloren.


Denn in der Welt draußen wirst Du sehen,
dass der Erfolg mit dem Willen eines Menschen beginnt.


Alles liegt in Dir.

Schon oft wurde ein Lauf verloren,
bevor auch nur ein Schritt getan wurde,
und manch ein Feigling hat versagt,
bevor sein Werk auch nur begann.

Denke groß und Deine Taten werden wachsen.

Denke klein und Du wirst zurückbleiben.

Denke, dass Du kannst und Du wirst können.

Alles liegt in Dir.

Wenn Du denkst, dass Du ausgestoßen bist,
dann bist Du es.

Du musst hoch denken, um aufzusteigen.

Du musst von Dir überzeugt sein,
bevor Du jemals einen Preis gewinnst.

Des Lebens Kämpfe werden nicht immer
von den Stärkeren und Schnelleren geführt,
aber früher oder später gilt:
Der Mensch, der gewinnt, ist der, der denkt, er kann.

(Autor Unbekannt)*


Wenn du dieses Gedicht einmal liest, dann denkst du vielleicht: Ja, da hat der Autor recht. 
Wenn du es ein zweites Mal liest, dann denkst du vielleicht schon etwas länger über die Worte nach und wenn du es jetzt noch einmal liest, dann wird dir klar: 

Alles liegt in mir!!!!!!!!!!!!!!!!

Und jetzt frage ich dich, warum erkennst du das erst jetzt???
Die Fähigkeiten und Talente liegen doch schon die ganze Zeit in dir, wieso hast du sie noch nicht oder nur in kleinen Mengen genutzt.
Du, und nur DU, kannst sie so anwenden, wie sie dir am nützlichsten sind. Nicht deine Familie, Eltern, Geschwister; Freunde oder sonst irgendwer, denn die haben alle ihre ganz eigenen Talente und Fähigkeiten, sondern wirklich nur DU!
Niemand wird dir so genau sagen können, welche Fähigkeiten in dir schlummern. Das kannst du aber herausfinden, indem dich ausprobierst, indem du neue Wege einschlägst, indem du dir selber MEHR zutraust. Verstehst du?
(Solange niemand anderes dabei zu Schaden kommt!)

Ja und vielleicht hast du ein Handicap -- NA UND?!!? 
An dieser Stelle möchte ich nur mal kurz erwähnen, dass alle Menschen ein gewisses Handicap mit sich tragen. 
Nicht jedes Handicap ist sichtbar: der eine ist mit sich selber total unzufrieden, der nächste ist deprimiert, der nächste ist völlig ausgebrannt, usw. Andere dagegegen haben körperliche Handicaps: der eine humpelt, der nächste sitzt im Rolli, usw.
Wenn man sich das vor Augen führt, dann merkt man, dass man sich auch nie mit anderen vergleichen sollte, denen es "scheinbar" besser geht - man kann nie wissen welches "Handicap" dein Gegenüber hat (es sei denn, man siehts - logisch, oder?).

Wenn du erst einmal herausgefunden hast, welches Talent und welche Fähigkeiten du besitzt, dann fange an sie zu nutzen.
Natürlich spreche ich hier nicht davon, dass du mit deinem (entdeckten) Talent zu einer dieser TV-Sendungen rennen solltest, in dem Irrglauben nun reich dadurch werden zu können.
Ich spreche von dem Talent und der Fähigkeit, die in erster Linie DIR weiterhilft, DIR Freude bereitet, DICH in deiner eigenen Haut wohlfühlen lässt und DU wirst sehen, dass es DICH zum Positiven verändert. Dann wirst du auch anderen vielleicht eine Freude bereiten, ihnen helfen und sie unterstützen können.
Dann wird es gleichgültig sein, ob du ein sichtbares oder unsichtbares Handicap hast, weil du DEINEN Weg gehst.

Aber es wird immer Menschen geben, denen das nicht gefällt oder es einfach nicht verstehen, dass du dich veränderst. Sie werden dir - meistens auch noch ganz glaubwürdig - versichern, dass du nicht in der Lage bist, etwas zu tun, was DEINEN Fähigkeiten entspricht.
Wenn das geschieht, dann überdenke für einen Augenblick, welche positiven Emotionen du gespürt hast, als du zum ersten Mal deine Fähigkeit entdeckt und angefangen hast sie auszuschöpfen.
Und wenn du merkst, dass es dir dabei gut geht und solange es weder dir, noch anderen schadet, du nicht mehr darauf verzichten möchtest, dann lass die anderen reden und vertraue dir selbst.

Falls du dir aber unsicher bist, ob die anderen "Recht" haben oder nicht und ob sie es nur gut mit dir meinen, um dich vor schlimmerem Schaden zu bewahren, dann spreche und berate dich mit jemandem, der dir sehr nahe steht, der dir vertraut ist und dem du vertraust.

Versuche auch nie jemand zu sein, der du nicht sein kannst, denn mit deinen Fähigkeiten und Talenten, kannst DU nur DU sein und genauso braucht dich die Welt.
Mit deinen Fähigkeiten wirst du vielleicht nicht berühmt, nicht reich, nicht schöner oder besser, als andere, aber du lebst DEIN Leben in dem Maße, wie es für dich sein soll und ich wiederhole, ob mit oder ohne (sichtbarem oder unsichtbarem) Handicap.
Also lass dir nicht einreden, dass du etwas nicht schaffen kannst, denn ALLES ist möglich und

ALLES LIEGT IN DIR!




Text: v-vabelhaft.blogspot.com
*Gedicht: Autor Unbekannt
*Quelle: Hier


Montag, 4. August 2014

It must be an Alien


Ihr Frauen kennt das:
Da läuft man durch die Stadt und plötzlich siehst du IHN!

ER ist es - du spürst instinktiv: ER wird dich glücklich machen.
Genau IHN hast du schon soooooo lange gesucht, vielleicht auch nur unbewusst, aber ER und kein anderer ist es.

Die Farbe, die Form, der Glanz - oh ja, er strahlt dich förmlich an, du musst IHN haben.

Der, der deinen Fuß kleiden soll - der einzig wahre Schuh..

Die Welt drumherum verschwimmt, du vergisst, was du eigentlich wolltest, denn für dich gibt es nur noch diesen einen Weg - zu DEINEM Schuh.

Aber sobald du den Schuhladen betreten hast und das Objekt deiner Begierde in den Händen hältst bzw. am Fuß hast, bemerkst du auf einmal all die wunderschönen Schuhe drumherum und willst mindestens ALLE mitnehmen einmal anprobieren.

(Anm.d.Red.: So, werte Herren der Schöpfung, jetzt wisst ihr also, wo ihr eure Frauen hinbringen könnt, wenn ihr mal in Ruhe im Technik-/Baumarkt eure Runde drehen wollt.... *gg*)


Was soll ich sagen, ich bilde da keine Ausnahme und deswegen schaltet mein Hirn regelmäßig die Vernunft aus und dieses schöne Prickeln in der Magengegend ein. *youknowwhatimean* ;))

Aber wenn ich einen Schuhladen betrete, geschieht mit den Anwesenden etwas seltsames.
Sie schauen gerade noch total verliebt ihren (Lieblings-)Schuh an, dann sehen sie mich, wie ich mir vielleicht am selben Reagal einen Schuh heraushole und schon scheinen sie aus dem Takt zu sein.

Dieser Blick, der mir entgegen gebracht wird, ist meistens eine Mischung aus Erstaunen, Verwunderung, Verwirrung, manchmal auch Ablehnung und ganz oft Unbehaglichkeit (mir gegenüber).
In den letzten 2 Jahren habe ich das seltsame Schauspiel so oft beobachten können, dass es mich heutzutage nur noch amüsiert.

Am Anfang haben mich diese Blicke getroffen und auch manches mal sehr verunsichert. Es schien mir so, als hätte ich keine Berechtigung in einem Schuhgeschäft sein zu dürfen und zwar unabhängig davon, ob es eine der bekannteren Schuhhausketten oder gehobenere Läden waren.

Für meine Mitmenschen scheint es unbegreiflich, dass ICH, die ja nur in ihrem Wheely (so nenne ich meinen Rollstuhl) sitzt, auch Schuhe brauchen könnte - und wenn ich schon Schuhe suche, dann aber doch bitte nicht in "normalen" Schuhgeschäften.

Wenn ich es nicht besser wüsste, könnte ich denken, dass ich geradewegs mit meinem UFO durch die Decke des Ladens gekracht und als grün-glubschiger Alien aus dem Raumschiff geklettert wäre.
Ich meine, ich gehe rolle ja auch nicht zu x-beliebigen Leuten hin und starre auf ihre dicke Plauze, ihre krumme Nase, usw..
Ich mache auch keine menschenverachtenen Sprüche, nur weil jemand Haarausfall oder O-Beine oder was auch immer hat.

Ich sag ja nicht, dass jeder so reagiert. Natürlich schaut man hin, wenn etwas "anders" erscheint, als "normal", aber dann ist auch wieder gut.

Aber diejenigen, die ich hier meine, sind diese Gaffer, die dich anstarren, als wollten sie dich mit ihren Blicken durchbohren.
Diejenigen, die stehenbleiben und dich wie ein Tier im Zoo beobachten und sich offensichtlich fragen, was du wohl in einem Schuhladen willst.
Diejenigen, die sich beinahe fluchtartig von dem Regal entfernen oder schlimmer, sogar das Geschäft verlassen.

Manchmal mache ich mir mittlerweile einen kleinen Spaß daraus und starre hartnäckig zurück oder ich führe mich auf, als wäre ich zum 1. Mal in so einem Geschäft oder ich verfolge "die Flüchtigen" von Regal zu Regal....
Ich denke, dass ich mir das Recht rausnehmen darf, mich manchmal genauso daneben zu benehmen wie mein Gegenüber.

Dieses Beispiel ist auch auf viele andere Geschäfte, wie Kleidungs-, Schmuck-, und sonstige Läden übertragbar.
Die, die sich bisher (vielleicht sogar noch mehr als gewöhnlich) aufgeschlossen, freundlich und beratend zeigen, sind die Verkäufer/innen. An dieser Stelle möchte ich jetzt mal ein riesengroßes Lob und Dankeschön aussprechen!!!

Ich bin weder entstellt, noch geistig daneben.
Ich habe NUR das kleine Handicap, nicht mehr laufen zu können und wenn das dazu führt, dass man vom Großteil der Menschen (und das im 21. Jahrhundert!!!!) mit Blicken oder diversen Äußerungen zu einem unzurechnungsfähigen und unbrauchbaren Krüppel degradiert wird, dann stelle ich traurig fest, wie weit unsere Gesellschaft von der sogenannten INKLUSION entfernt ist.



Text  von v-vabelhaft.blogspot.com


Samstag, 2. August 2014

Eine Reise, die ist lustig...

...eine Reise, die ist schön... *sing*

Habt ihr Lust auf einen spontanen Tagesausflug, um etwas Nordsee-Luft mit mir zu schnuppern? - dann kommt doch mit!

Da der Weg doch etwas lang ist, machen wir Rast in Jever und machen eine Kaffeepause schauen uns dort etwas um.


Im "alten Zentrum" gab es leider viele Leerstände von kleinen, schnuckeligen Lädchen - schade eigentlich, denn durch die kleinen engen Gassen und an alten Häusern herumzulaufen, ist schon so ein bisschen wie... ähm... - shabby-chic.*gg*


Dann ging es weiter zum langersehnten Strand.... so schöööön.... die köstliche Nordseeluft einzuatmen, die kühle Brise auf der Haut zu spüren, am Strand liegen zu können, das Meer----ääähhhhhhhhhh----woisnhierdatmeer???? ---
Hallo(!!!!), da kommt man von soooo weit angefahren, um das Meer zu sehen, dem Meeresrauschen zuzuhören, die Füße ins kühle Nass zu stecken und dann is' kein Meer da  ---- nix, niente, absolutely nothing!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Wir haben, natürlich extra nur für euch werte Leser, den gesamten Strand abgeklappert, um den Stöpsel der großen Wanne zu finden, damit es wieder "voll" läuft, aber da war keiner (ehrlich nicht!). Und so müsst ihr es euch dann wohl oder übel mit uns an dem Strand OHNE Meer gemütlich machen!
Aber wenn ihr euer Badetuch ausgebreitet habt, euch darauf legt und die Augen schliesst, dann spürt...
  • ihr den warmen weichen Sand (warte eben, ich zieh mal eben diese piksige Muschel unter dir weg)
  • das erfrischende wehende Sommerlüftchen
  • die warmen Sonnenstrahlen auf eurer Haut
  • riecht die typische fischige Meeresluft
  • hört das Gekreische der Möwen - und plärrende Kinder, aber letztere blendet ihr gekonnt aus (sind ja nicht eure...*g*)
und schon fühlt ihr euch genauso ENTSPANNT, als wäre das Meer direkt vor euch.....


Und falls ihr euch doch zwischendurch mal die Beine vertreten wollt, weil euch das rumliegen zu öde geworden ist, dann könnt...

  • ihr Muscheln sammeln (oder so wie ich sammeln lassen, um die matschigen Füße - in meinem Fall Reifen - jemand anderem zu überlassen *hihi*)
  • ihr könntet eine Wattwanderung machen (mit meinem Wheely eine gaaanz schlechte Idee!!)
  • ihr könnt zur Fahrrinne der Wangerooger Fährschiffe gehen und den Touris auf Deck fröhlich zuwinken
  • ihr könntet im Strandcafe eine der typischen Köstlichkeiten verzehren
  • ihr könntet zum Hafen gehen (wir waren wegen den an- und abfahrender Wangerooge-Touristen aber nicht dort)
  • oder ihr habt so einen Meeresentzug, dass ihr euch unbedingt im (zugegebenermaßen sehr kleinen) angrenzenden Meerwasser-Freibad in die Fluten stürzen wollt.

Na, habt ihr den Aufenthalt genießen können? - Auch ganz ohne Meer, hatten wir zumindest einen f(v)abelhaften Tag am Meer...- naja, ihr wisst wie ich es meine.... ;))
Und am meisten gefreut hat mich, dass ihr uns begleitet habt und so eine super-angenehme Reisebegleitung für unseren Tagesausflug wart -- lieben Dank!
Zum Schluss bleibt mir nur noch zu sagen: Tschüss, kommt gut heim und bis bald!


F(v)abelhafte Grüße Frau V.



Fotos & Texte © v-vabelhaft.blogspot.com