Montag, 16. März 2015

Der Dauer-Aufreger oder Hilfe, ich bin geschlechtslos!

Wer kann mir ohne zu zögern den Ort benennen, der im Leben am Häufigsten aufgesucht wird?
Na, kommt ihr drauf? - Ich verrate es euch:
Der Ort, den man in seinem Leben immer wieder aufsucht und nicht missen möchte, ist das stille Örtchen - also kurz gesagt: das Klo.

Ich höre schon förmlich dieses Schnaufen.... Was soll das denn bitte für ein Blogeintrag sein....?
Wenn ihr weiterlest, wisst ihr es! ;)))
(Zum Schluss gibt es noch einen Fragebogen und wer den richtig ausfüllt, bekommt einen Extra-Fleiß-Punkt *lach*)

Für mich ist das ein Wut-Thema, ein nie endender Dauer-Aufreger, ein unfassbares, diskriminierendes und Ich-finde-keinen-Ausdruck-dafür-Thema. Schon alleine jetzt, beim Gedanken daran, bin ich schon wieder auf 180.... *grrrrrrrr*
Aber ich versuch, mich zu sammeln und es für jeden verständlich zu schildern.

Also, es geht ums Thema Klo....
Jeder von uns hat Zuhause die eine oder auch andere Toilette zur freien Verfügung, oder?
Was hat man nicht schon alles für dolle Geschichten gehört, die ihren Ursprungsgedanken auf dem stillen Örtchen gehabt haben sollen. Manch einer genießt auch einfach mal die Ruhe oder kommt endlich dazu, das Kapitel in seinem Buch zuende zu lesen.
Ja, das Klo ist schon eine prima Sache.... *gg*

Es sei denn, du bist unterwegs, sagen wir im Restaurant oder in einem Lokal bei dir um die Ecke.
Stell dir vor, du musst plötzlich und es wäre kein Klo vorhanden oder so ungünstig gelegen, dass du es niemals erreichen kannst.
Du müsstest also kurzerhand aufbrechen und schnell nach Hause gelangen.
Wäre wirklich saublöd für dich, oder?
Ja, ich weiß, das ist dir noch nie passiert und weißt du warum? - Weil du glücklicherweise zwei Beine hast, die funktionieren.

Ich kann das von mir nicht behaupten. Deshalb ist mein gesellschaftliches Leben ziemlich eingeschränkt. Denn obwohl wir im Jahr 2015 leben, gibt es für Restaurants und diverse andere Läden anscheinend keine Auflage für eine passende Toilette für Menschen mit Handicap zu sorgen.
Wie oft war ich schon unterwegs und musste Feiern, Veranstaltungen usw. auf dem schnellsten Wege verlassen, weil ich keine dementsprechende Toilette vorgefunden hab.

Und da sind wir auch schon bei dem Punkt angelangt, der mich am Allermeisten aufregt.
Welcher Vollpfosten hat eigentlich beschlossen, dass Menschen im Rollstuhl oder allgemein mit einem Handicap geschlechtslos sind????

Wer war das und mit welchem Recht bitteschön?!?

Nur weil ich im Wheely sitze, also einen Rollstuhl zur Fortbewegung benötige, heißt das doch nicht, dass ich keine Frau mehr bin!
Ich kann euch sogar ganz getrost versichern, dass ich eine Frau bin.
Ich bin seit Geburt an ein weibliches Wesen und das wird sich auch nicht mehr ändern.
Genauso wenig verschwinden die geschlechtsspezifischen Merkmale anderer Männer und Frauen, die mit einem Handicap leben.

Und weil das so ist, finde ich es höchst diskriminierend, dass es keine geschlechtsspezifischen Toiletten für Menschen mit Handicap gibt.
Wo leben wir denn bitte?!!!!!!
Ich bin aufgrund fehlgeleiteter Gedankengänge irgendwelcher Leute auf einmal geschlechtslos und das nur, weil ich für meine Mobilität einen Wheely benötige????
Ich bin doch kein Mensch zweiter Klasse, dem man ein Bröckchen hinschmeißt nach dem Motto: Sei froh, dass du es überhaupt zur Verfügung hast.

Ich weigere mich, das zu akzeptieren und möchte endlich, dass die Menschen aufwachen und merken, dass Rollstuhlfahrer und andere Menschen mit Handicap nicht aufgrund ihrer eingeschränkten Mobilität so minderwertig behandelt werden dürfen!
Ich frag mich jedesmal, ob da Absicht hinter steckt?
Warum sonst werden Menschen mit Handicap einfach ausgeschlossen - schließlich muss jeder mal.....
Wie gesagt, wir leben im Jahr 2015!!!!!!!!! und nicht 18hundertund....

Es ist eine Zumutung, dass sich alle Männer und Frauen mit Handicap eine Toilette teilen müssen und alle gehenden Menschen ihre getrennten Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt bekommen.
Ich möchte nicht wissen, was es für einen Aufschrei gäbe, wenn sich alle Fußgänger in allen öffentlichen Gebäuden ab sofort eine Toilette teilen müssten.

Nichts gegen Männer, aber mal Hand aufs Herz: Wie viele setzen sich schon auf die Klobrille.... und treffsicher sind die allerwenigsten. (Sorry Jungs - nobody is perfect!)
Und nun kommt direkt danach eine Frau, die dasselbe Klo benutzen soll..... - Ja, ich kann gerade den Ekel auf euren Gesichtern sehen...

Und wer jetzt meint, dass jeder Mann in einem Rollstuhl ein Klo so benutzt, wie es vorgesehen ist, ist völlig auf dem falschen Dampfer.
Selbst die Klobrille wird nicht (immer) angehoben.
Und dann kommt direkt danach eine Frau im Rollstuhl, die jetzt dieselbe Klobrille benutzen muss.... - so viel Toilettenpapier gibt es gar nicht auf dieser Welt, um das Ekelgefühl abzudecken!!!!!

In anderen Ländern, wie z.B. den USA gibt es getrennte WCs für Damen und Herren mit Handicap und das schon länger.
Ich denke, dass auch nicht unbedingt größere Schwierigkeiten bestehen, anstatt einer Toilette, gleich zwei einzuplanen, sondern eher an den festgefahrenen Einstellungen unserer Gesellschaft in Bezug auf Menschen im Rollstuhl.

Ich steh damit nicht alleine mit dieser Meinung und deshalb brauche ich dringend Unterstützung von jedem, der das liest.
Jedesmal wenn euch auffällt, dass keine Rollstuhl gerechte Toilette vorhanden ist, dann "schlagt Alarm", macht andere darauf aufmerksam, benachrichtigt den Betreiber und gebt vor allem immer zu bedenken, wie erniedrigend es ist, dass Männer und Frauen sich eine Toilette teilen müssen.
Es wäre wirklich schön, wenn man jeden Menschen etwas sensibilisieren könnte, denn auch auf dem stillen Örtchen fängt INKLUSION an....

....und weil ihr bis zum Schluss durchgehalten habt, gibt es für jeden einen Fleiß-Punkt. *lach*

Nur nochmal eine kleine Randbemerkung: Nicht ich bin behindert (wie ich dieses Wort verabscheue!!!!!), sondern ich und alle anderen mit einem Handicap werden von der übrigen Gesellschaft behindert, ein normales und selbstständiges Leben zu führen, in dem alle GLEICHBERECHTIGT behandelt werden!



Text von v-vabelhaft.blogspot.com

Kommentare:

  1. Liebe Frau Vabelhaft,
    du hast vollkommen Recht! Ich habe da ehrlich gesagt noch nie bewusst drüber nachgedacht. Auch nicht, wenn ich denn mal besagtes WC benutze, wenn alle anderen überfüllt sind und es schnell gehen muss....
    Ich werde in Zukunft mal verstärkt auf das Problem achten.
    Viele Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für's Augenöffnen und Bewusstmachen!!! Mir ist bisher nur aufgefallen, dass in den Toiletten für Rollstuhlfahrer oftmals auch noch die Wickeltische untergebracht sind. Sozusagen "drei Fliegen mit einer Klappe".

    Herzliche Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
  3. Mensch, du hast soooo recht! Es ist leider immer noch so, dass man es uns direkt unter die Nase halten muss, dass man es weiß und versteht! Aber ich werde in Zukunft wirklich drauf achten! DANKE dir!
    Liebe Grüße
    Ulli

    AntwortenLöschen
  4. Ich schäme mich.... Noch nie habe ich mir darüber Gedanken gemacht..... Ich finde es immer noch tragisch, dass es Wickeltische fast ausschliesslich in Damentoiletten gibt (darüber rege ich mich so auf! Und dann erlaubt sich ein Papa mal, den Kleinen zu wickeln - auf dem Damenklo!! Hast du da schon mal die entsetzten Gesichtet der Damen gesehen...??)
    Aber über Toiletten für Menschen mit Handicap... Danke, ich werde mich achten
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Frau Vabelhaft,
    siehst Du, an so etwas denken wir "Gesunden" überhaupt nicht!! Du hast total recht. Ich finde es sehr wichtig, dass es Männlein und Weiblein Toiletten gibt. Erst recht bei Behinderten-Toiletten!
    Denn bei der Toilette bin ich persönlich sehr pingelig, ich kann nur zu gut verstehen, dass Du Dich manchmal ekeln musst.
    Ich hoffe, dass sich das bald ändern wird, liebe Frau Vabelhaft.
    Ich habe ganz vergessen, mich auch für das kleine hübsche Vogel-Notizbuch zu bedanken. Es leistet mir schon Hilfe in meiner Handtasche. Danke auch dafür.
    Liebe Grüße an Dich!
    ANi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Frau Vabelhaft,
    oh je, da habe ich natürlich noch nicht drüber nachgedacht.....das ist wirklich Diskriminierung und ich kann Dich da sehr gut verstehen. Menschen mit Rollstuhl haben es generell schwerer, ich hatte früher eine Arbeitskollegin, die im Rollstuhl saß. Jedes Mal wenn ich mit ihr in verschiedenen Geschäften war, hatten wir das Problem, dass ein Gang zu klein war etc. Einfach nicht rollstuhlgerecht. Das Gleiche habe ich dann mit Kinderwagen erlebt. Es wird immer davon ausgegangen, dass man/frau auf zwei Beinen irgendwo hin muss. Und bei Toiletten "reicht" dann bautechnisch eine....Danke für das Augen öffnen!
    Eine gute Nacht noch, lg, Diana

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Frau Vabelhaft ...
    Ich komme mir gerade auch ziemlich hilflos vor ....denn ehrlich gesagt , habe ich mir bisher wirklich keine Gedanken darum gemacht . Aber : DU HAST VOLLKOMMEN RECHT !!!!!!!
    Das muss wirklich geändert werden , und ich gebe Dir mein Wort , ich werde da jetzt auch verstärkt meinen Mund aufmachen .
    Ich wünsche Dir das sich da bald was tut ...würde auch sofort jede Liste dafür unterschreiben .....
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir Zeit für einen Besuch bei mir genommen hast.