Dienstag, 7. Juli 2015

(B-)Logbucheintrag

(B-)Logbuch Tag 9:

Wir schreiben das Jahr 2015, den 08. Juli. Wir sind immer noch vom WWW - den unendlichen Weiten -abgeschnitten. Unsere einzige Chance besteht darin, persönlichen Kontakt zu den Mangentas aufzunehmen. Diese Spezies ist aber sehr menschenscheu und weicht jeder Kontaktaufnahme aus.
Noch haben wir die Gruppe der Mangentas zu wenig erforscht, um zu beurteilen, ob diese Art sich anderen Lebewesen gegenüber immer so scheu verhält.
Jeder persönliche Kontakt zu uns wurde bisher von seiten der Mangentas verweigert.
Wir haben eine geringe Hoffnung, dass unsere heute zuletzt ausgesendete Nachricht die Mangentas erreicht und sie zum Umdenken bewegt.
Wir sind ohne die Hilfe der Mangentas mit ihrem fortschrittlichen technischen Wissen völlig aufgeschmissen.

Das Leben ohne die Verbindung ins Netz ist ungewohnt. Gerade die jüngeren Crewmitglieder zeigen leichte Anzeichen eines Entzugs. Der komplette Alltag ohne das WWW ist ungewohnt, z.B. können Arbeiten nicht ausgeführt werden, Kontakte nicht hergestellt werden, Wissenslücken können nur durch antiquiertes Bücher wälzen gefüllt werden u.v.m.

Wir können weiterhin nur hoffen und daran arbeiten, dass es uns in kürzester Zeit doch noch gelingt, die Mangentas davon zu überzeugen, dass wir in friedlicher Mission unterwegs sind und sie durch uns keinen Schaden zu befürchten haben.

Die einzige Verbindung zur Außenwelt, die uns momentan noch zur Verfügung steht , ist die vom mobilen Smartphone aus, von welchem ich gerade versuche diesen Eintrag zu schreiben.
Allerdings ist das Datenvolumen völlig aufgebraucht, dass ein Aufrufen einzelner Seiten fast nicht mehr möglich ist. Ich hoffe inständig, das dieser Eintrag trotzdem noch gesendet wird und der Nachwelt erhalten bleibt.

(B-)Logbucheintragung Ende.


PS: Ich vermisse euch....



Text von v-vabelhaft.blogspot.de

Kommentare:

  1. Liebe Frau Vabelhaft!
    Sehr schön, ich kann dazu ergänzen, dass die Gelben auch ganz menschenscheue Geschöpfe sind. Selten sieht man sie in ihren kastenartigen Fortbewegungsmitteln durch die Gegend brausen. Auch die gelben Schwärmer, die mit dem Rad die Gegend erforschen und immer wieder Paper abwerfen, scheinen ausgestorben zu sein.... Seltsam...
    In diesem Sinne, einen anderweitig vom Geschehen abgeschnittenen Abend!
    LG Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. Ich hoffe sie nehmen bald wieder Kontakt auf. Aber wenn man ihnen droht, ziehen sie sich schnellstens zurück. Ich mag die Dickbäuchigen mit der 2 lieber, nett und kompetent sind die und nehmen sich dir (ähh, dich?) an.
    Kopf hoch und immer recht freundlich, lächeln und winken...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. *ROFL* Liebe Frau Vabelhaft!
    Ich bin schwer begeistert von deinem Post und habe mir erlaubt, ihn meiner Familie weiterzuleiten.
    Ihr Armen!!! Hoffentlich werden die Magentas bald zutraulicher. U.U. muss man ihnen etwas auf ihre Hinterläufe treten, dass sich etwas tut. Ich drücke Euch die Daumen, dass alles klappt und ihr bald wieder online gehen könnt. Ansonsten müsst ihr vorübergehend auf analoge Brettspiele am Abend zurückgreifen. ;)
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Frau Vabelhaft,
    im Moment ist einfach der Wurm drin. Das Internet spinnt, die Post streikt, ich weiß echt nicht wie das alles enden soll!
    Ich hoffe, das bald alles wieder in normalen Bahnen läuft.
    Eine schöne Woche und liebe Grüße von Annisa

    AntwortenLöschen
  5. Ob das mit dem grossen Nein der Griechen zu tun hat? Oder mit dem Beginn der grossen Reisestaus in den Süden?? Oder ob es an der Hitze liegt.....
    Der Möglichkeiten sind viele.
    Wir warten hier auf dich!! Und keine Panik, ich laufe nicht weg. Ich bin schrecklich anhänglich und man wird mich nur unter besonders schwierigen Umständen wieder los. Wirklich.
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  6. Immer noch .... WEG? Ich vermisse Dich auch, komme immerwieder, denn eines, hoffentlich nicht so fernen Tages, wirst Du wieder mittendrin im WWW sein ....
    schönes Wochenende
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Boah, du Arme......
    Ich kenne das, hatte mal drei Monate kein Internet. Kannte die Leutchen von der Hilfehotline schon mit Namen...Schrecklich!!! Sei tapfer, lieber jetzt als im Winter. Wir warten, das wir schon.
    Dekofreudige Grüße von der daumendrückenden Andrea

    AntwortenLöschen
  8. MEI i vermiss di ah,,,,,, bist wiedaaaaa dooooo...???
    HOB no an feinen TOG
    und DANKE für de liaben WORTE
    bussaleee bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  9. Was für ein Horror. Ich war ja dieses Jahr auch schon www-los. Grässlich.
    Jetzt drücke ich mal die Daumen, dass du schnell wieder online bist.
    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Frau Vabelhaft,
    ich schmeiß mich wech...
    Jetzt, wo alles überstanden ist, nimmst Du mir mein Lachen hoffentlich nicht allzu krumm.
    Aber wer eine so humorvolle Feder führt, der darf sich auch nicht über Heiterkeitsausbrüche seitens des Lesers wundern...
    Hast Du ganz super geschrieben.
    LG
    Marle

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir Zeit für einen Besuch bei mir genommen hast.