Samstag, 12. Dezember 2015

Mein Lieblingsspruch

Nur mal so nebenbei.... einer meiner Lieblingssprüche

Denke lieber an das, was du hast, als an das, was dir fehlt! Suche von den Dingen, die du hast, die besten aus und bedenke dann, wie eifrig du nach ihnen gesucht haben würdest, wenn du sie nicht hättest.
Marc Aurel (121 - 180)

Ich verrate euch jetzt mal ein kleines Geheimnis.... es gab in den letzten drei Jahren immer wieder diese Tage, an denen ich unausstehlich war... - ja, da guckst du....wer hätte das von mir gedacht - *griiiins*
Aber wenn man plötzlich nicht mehr sein gewohntes Leben leben kann, bringt einen das so manches Mal an den Rand der Verzweiflung.
Allein die Tatsache, dass man bei so vielen alltäglichen Dingen auf Hilfe angewiesen ist, obwohl man sonst eher der Typ war, dem es unangenehm war um Hilfe bitten, ringt einem viel ab.
Ja, ich habe oft mit mir gehardert und auch viel geweint. Wer kann es mir verdenken?

Es gab diese Tage, an denen ich ganze Königreiche dafür eingetauscht hätte, mein altes gewohntes Leben mit den alltäglichen Routinen und Gewohnheiten wieder zu haben.
Wie oft habe ich mich selbst bedauert, wie schrecklich alles ist und wie ungerecht es doch zugeht.
Natürlich war die Frage da: "Warum ich?"
Das Blöde daran ist nur, dass man diese Frage zig Millionen Mal sich selbst und auch anderen stellen kann, aber man bekommt doch keine Antwort darauf. *doofes Spiel*

Und dann gab es diesen Moment, an dem mir plötzlich klar wurde, dass sich meine Situation und die große Verzweiflung darüber niemals verändern würde, solange ich selbst darauf herumreite.
Dann, als hätte der Himmel nur auf so einen Lichtblick von mir gewartet, fiel mir dieser Spruch vor die Füße... ähmmm.... den Wheely.
Von dem Moment an war mir erst bewusst, was ich für ein Glück in all dem Schlamassel habe.

An meiner Seite habe ich einen ganz großartigen Mann, der trotz allem an meiner Seite blieb (wie viele wären in dieser Situation einfach weggelaufen?), der mich aufbaut, mir Trost, Halt und seine Liebe gibt.
Kinder, die sich von dem Umstand nicht schrecken lassen. Allen voran der jüngste Spross, der mir mit seiner jugendlichen Leichtigkeit viele grandiose Ideen unterbreitete, wie ich auf Leute reagieren soll, wenn wieder Fragen kommen, die ich nicht (jedem) beantworten wollte/will.
Der Ausspruch "Weil ich's kann!" auf die Frage "Warum der Rollstuhl?", stammt z.B. von ihm. Bis heute leistet mir dieser Satz treue Dienste. hihi

Nicht zu vergessen sind auch Freunde. Klar haben sich auch viele distanziert, weil sie mit der nun kranken und im Rollstuhl sitzenden V. nix mehr anfangen konnten, aber ehrlich gesagt vermisse ich diese Leute auch gar nicht. Ganz im Gegenteil, ich bin wirklich froh darüber zu wissen, wer ein wirklicher Freund ist!
Und in diesem Fall auch eine sehr bestimmte Person. ♡♡♡
Jetzt hab ich mich mit meinen Lobeshymnen ein wenig verzettelt, aber ihr versteht sicher schon, worauf ich hinaus will, oder?

Es kommt nicht darauf an, was dir fehlt, wie mir mein altes Leben, sondern darauf, was du mit dem machst, was du jetzt zur Verfügung hast.
Ich bin z.B. viel dankbarer geworden und schätze die einzelnen Momente, kleine alltägliche Ereignisse und Begebenheiten viel mehr. Ich bin achtsamer geworden, freue mich über meine jetzigen Möglichkeiten und kann manches leichter annehmen, als ich es früher getan hätte.

Manchmal sollte man sich einfach nur mal umsehen, um die Reichhaltigkeit seines eigenes Lebens zu erkennen und zu genießen.
Dann wird auch eines ganz klar: Nämlich dass du, egal welche Variante dein Leben gerade angenommen hat, dich immer sicher fühlen kannst, weil du alles, was du benötigst, schon besitzt.
Das Leben ist ein tolles, kraftvolles und unfassbar schönes Geschenk!



Text copyright by v-vabelhaft.blogspot.de
Spruch: Marc Aurel (121 - 180)

Kommentare:

  1. Kann ich komplett unterschreiben . Denke nach meinem Herzinfarkt auch in ähnliche Richtungen . Danke für die schönen Worte ...
    Herzliche Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  2. Ganz genau!! Herzlichst, Nicole

    Dir und Deinen Fröschen einen wunderschönen dritten Advent!!

    AntwortenLöschen
  3. Weise geschrieben!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Frau Vabelhaft
    Weil ich's kann, das sagt doch alles. Ich kann jede Situation meistern, ich kann akzeptieren ... welche Weisheit aus dem Mund eines Kindes.
    Sieht man plötzlich der Möglichkeit ins Auge, dass das Leben in absehbarer Zeit vorbei sein kann, verschiebt sich vieles.
    Deine Worte kann ich vollumfänglich unterschreiben. Du hast eine tolle Fähigkeit die richtigen Worte zu finden, danke.
    Wünsche dir und deiner Familie einen wunderschönen 3. Advent.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Toll geschrieben. Ja, man soll immer nach dem positiven suchen denn alles negative hat mit Sicherheit auch etwas positives.
    Einen schönen 3. Advent für dich.
    Birthe

    AntwortenLöschen
  6. Du bist eine ganz besondere, starke, tolle Frau!

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin gerade das erste mal auf deinem Blog
    und lese gleich solch beeindruckende Gedanken von dir.

    Meine Bewunderung hast du schonmal.

    Ich sende dir herzliche Grüße aus meinem Seifengarten,

    Biene

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen Du Liebe,
    ja, da bin ich dabei und stimme Dir voll und ganz aus tiefstem Herzen zu. Aber es muss nicht nur die Gesundheit durcheinander wirbeln, auch so kann sich manchmal das Leben auf "Null" stellen. Wichtig ist nur, dass man niemals aufgibt!
    Ich wünsche Dir erst einmal ein wunderbares Wochenende und lasse liebe Grüße da!
    Vanessa

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir Zeit für einen Besuch bei mir genommen hast.