Dienstag, 5. Januar 2016

Das Date mit Michael Jackson

Hab ich euch eigentlich schon von meinem aufregenden Date mit Michael Jackson erzählt?
Also wohlgemerkt: Ich war ziemlich aufgeregt. Er dagegen war sehr entspannt und locker.... und soooooo nett, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen.

Es war so eine dieser typischen Zufallsbegegnungen, mit denen man gar nicht rechnet, die aber trotzdem plötzlich da sind.
Michael verabredete sich mit mir in einem seiner Tierheime. Siehste! Haste vorher auch noch nicht gewusst, dass er sich in den einzelnen Ländern so für die verschiedensten Tiere engagiert und einsetzt. Ich bis dahin auch nicht.
Das Tierheim lag ziemlich versteckt im Wald, sehr wahrscheinlich damit er sich bei seinen Besuchen dort ungestört aufhalten kann - fernab der Medien und so.

Auf jeden Fall hielten wir uns den ganzen Tag dort auf und hatten viel Spaß. Ich war komischerweise schon nach dem ersten "Hello" von ihm irgendwie entspannter und die ganze Aufregung fiel von mir ab. Vielleicht weil er sich so selbstverständlich mit mir unterhielt, als würden wir uns schon lange  kennen und wie immer über seinen Tierschutz reden.
Er war so toll mit den Tieren und völlig anders, als er immer dargestellt wurde. Ich selbst war tief beeindruckt von diesem Mann, der bei allem so beherzt mit anpackte, als würde er nie etwas anderes tun.

Der Tierschutz lag ihm wirklich am Herzen und er erzählte mir viel von den einzelnen Tieren, die er schon gerettet hatte und auch hier in diesem versteckt gelegenen Tierheim schien er jedes Tier so gut zu kennen, dass er zu jedem etwas erzählen konnte.  Er hatte auch so eine einmalige Art mit den Tieren umzugehen, ganz egal ob es Hunde, das anwesende Schwein, der Ziegenbock oder die Hühner waren. Das Schwein bekam sogar Nachwuchs.
Das war echt alles irgendwie surreal, aber alles auch so einmalig. So richtig wusste ich gar nicht wie mir geschieht, neben dem Mann herzulaufen, der so eine Berühmtheit war und hier so... so total normal und bodenständig war.

Es war wirklich ein unglaublicher Nachmittag und als ich abends wieder im Hotelzimmer war, konnte ich es gar nicht fassen.
Aber ich hatte gar keine Zeit es richtig zu verarbeiten, denn plötzlich klopfte es an meiner Zimmertür. Ein Fahrer war von Michael beauftragt worden, mir ein echtes Wahnsinnskleid vorbeizubringen und mich dann zu seinem Konzert zu fahren.
Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sprachlos ich war.... es war unglaublich!!!!

Aber wenn dir so eine Chance vor die Füße fällt, überlegst du nicht lange und ergreifst diese einzigartige Möglichkeit und gehst natürlich auf das Konzert in dem Wahnsinnskleid und fühlst dich, während du in einer schicken Limousine zum Veranstaltungsort gefahren wirst, wie eine Prinzessin aus 1000 und einer Nacht.
Das Konzert war schon angefangen, aber das machte mir nichts aus. Ich stand einfach nur da und konnte es immer noch nicht fassen.... als plötzlich mein Lieblingslied von Michael Jackson erklang.
Da brachen dann alle Dämme und ich schluchzte los wie sonst was....
Aber nicht lange, denn mein Lied wollte ich ja jetzt in dieser einmaligen Situation auch genießen und das war auch gut so, denn als er zum Refrain von "You are not alone" kam, zeigte er direkt auf mich und lächelte mich an, so als ob er wirklich nur für mich singen würde.

Die ganze Menge schien das zu bemerken, drehte sich zu mir um und sah mich ganz verwundert an und ich...... ich konnte es nicht fassen..... dieser blöde Wecker riss mich aus dem Schlaf.
Wie Schade, es war alles nur ein Traum... ;)))
haha.... dachtest du etwa, es wäre real? *schmunzel*
Muss dazu sagen, dass ich überhaupt keinen großen Bezug zu Michael Jackson habe. Also keinen Schimmer, wie ich auf M.J. gekommen bin. Man ist zwar mit seiner Musik aufgewachsen, aber das war's auch schon.
Okay, ich habe ihn nur ein einziges Mal live gesehen, aber das ist schon Lichtjahre her und zwischen ihm und mir lag ein ganzes Stadion mit zig tausend Menschen - also nix mit "er singt nur für mich"... ;)))
Aber trotzdem war es ein schöner Traum!



Text copyright by v-vabelhaft.blogspot.de

Kommentare:

  1. Hahahaha
    Liebe Grüße und träume süß,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt würde ich mich ja nur zu gern in Traumdeutung versuchen ;-)
    Prima Geschichte, die mir ein breites Grinsen aufs Gesicht gezaubert hat.

    Herzliche Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
  3. Besser Michael Jackson als Florian Silbereisen :-)

    AntwortenLöschen
  4. Das würde bei mir glatt als Albtraum hängen bleiben ;)
    Aber ja, manchmal träumt man irres Zeug!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  5. Naja, so lange Du Dich wenigstens noch an Deinen Traum erinnerst. Manchmal träume ich das Wildeste Zeug aber ganz kurz nach dem Aufwachen ist es weg. Manchmal schade....
    Ich geh jetzt Schlafen, mal gucken, ob ein Traum auf mich wartet :-)
    Liebe Grüße & gute Nacht
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  6. .... also, ich bin kurz darauf reingefallen - hahahaha! :-)
    Liebe Frau Vabelhaft, ich bin auf immer eine verrückte Träumerin, leider vergesse ich die meisten wieder viel zu schnell.
    Eine gute Idee, sie aufzuschreiben, wie Du.
    Alles Liebe
    ANi

    AntwortenLöschen
  7. Herrlich! :-))
    Was der Traum wohl sagen möchte?

    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Frau Vabelhaft
    Welche Frau träumt in Innersten nicht mal davon, umwerfend auszusehen und von allen bewundert zu werden. Ach was für ein wunderbarer Traum.
    Liebe Grüsse und träum was schönes :))
    Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Frau Vabelhaft,
    mein Mann hat mal im Traum mit dem Physiker Niels Bohr und seiner Frau Kaffe getrunken, und ein wilder Mungo war ebenfalls dabei. Und auch sonst träumt er oft recht phantasievoll und plastisch. Ich erinnere mich leider nur selten an meine Träume. Ob Michael Jackson da auch schon mal drin vorgekommen ist? Keine Ahnung, ich weiß nur, dass Michael Jacksons Lied Heal the World in meinem heutigen Post eine zentrale Rolle spielt, und das ist ja auch schon viel wert, nicht wahr? ;o))
    Alles Liebe - ich komm dann noch mal kurz zu deinem neuesten Post,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/01/a-new-life-bald-gehts-los-mit-der-neuen.html

    (⁀‵⁀,) ✿
    .`⋎´✿✿¸.•°
    ✿¸.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe V.

    was für ein irrer Traum! Ich liebe die Musik von Michael J. Schade das er so verkorkst wurde und so früh gestorben ist. Für mich einer der genialsten Musiker, mit einer noch genialeren Stimme, die es je gab.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  11. Hihi, immer wenn's am Schönsten ist... klingelt der blöde Wecker!
    Geht mir auch öfter so, eben spaziere ich noch durch New York...und dann finde ich mich in meinem Bett wieder...
    LG
    Marle

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir Zeit für einen Besuch bei mir genommen hast.