Samstag, 23. Januar 2016

Update vom Gepiepse

Ein leises Hallo von mir in die Runde... ich kann nur gaaaaaaaaaaaaanz leise, weil jedes laute Geräusch und jede laute Stimme das Gepiepse in den Ohren wieder vervielfacht.
Ich kann euch gar nicht sagen, wie Ä T Z E N D das ist.

Teilweise konnte ich nächtelang nicht schlafen.... wie sich das ausgewirkt hat, wollt ihr gar nicht wissen. Es war einfach nur grauenvoll, da mein ganzer Körper unter dem Stress nur noch krampfiger und ein einziger Schmerz war, was wiederum den Krach in den Ohren erhöhte.

Ich war echt kurz vor dem Wahnsinn... diese Geräusche waren teilweise extrem unmenschlich, aber immer nur dann, wenn es vorher eine laute Ursache gab, die alles verschlimmerten.
In diesen Tagen hatte ich aber dann auch wirklich Pech, denn wer rechnet schon damit, dass ein Autofahrer willkürlich auf einer leeren Straße urplötzlich beim Anfahren anfängt zu hupen, während man auf dem Bürgersteig nichtsahnend daneben daherrollt.... oder an einem anderen Tag wie aus dem Nichts ein großer Hund auftauchte, der direkt neben mir anfing zu bellen..... oder plötzlich ein Häcksler versteckt im Park steht und ohne Vorwarnung angeworfen wird, um Äste zu schreddern.....

Ich kann euch sagen: Trotz Stöpsel wurde das jedesmal so schlimm, dass ich beinahe durchgedreht bin. Vom HNO-Arzt erfuhr ich, dass meine Ohren momentan so gereizt sind, dass alles zu einem erneuten Tinitus führen kann.
Zusätzlich zu meinen Gingko-Präparaten, wurden mir weitere Tabletten aufgeschrieben. Aber irgendwie war mir bei dieser "Chemie-Keule" nicht wohl und ich beschloss, den Termin bei meinem behandelnden Facharzt abzuwarten und das mit den zusätzlichen Medikamenten abzuklären.
Es ist nur ein Glück, dass ich auf mein Bauchgefühl gehört hatte und die neu verschriebenen Tabletten nicht eingenommen habe. Mein Arzt hat nämlich die Hände überm Kopf zusammengeschlagen, als er von den Tabletten hörte und mir dringend abgeraten, diese einzunehmen, da dieses Medikament einschlägig dafür bekannt ist, mehr Nebenwirkungen hervorzurufen als zu helfen.

Leider nimmt dieser körperliche Dauerstress jegliche Lebensfreude und ich kämpfe schwer mit mir selbst nicht aufzugeben, in der großen Hoffnung, dass der nächste Tag Besserung mit sich bringt.
Das Blöde dabei ist auch, dass ich nirgendwo hingehen kann und bis jetzt auch allen Besuchern abgesagt habe, weil mir alles zu laut ist. Somit habe ich keine große Ablenkung und es fällt mir so schwer, mich auf irgendetwas länger zu konzentrieren. Alleine an diesem Post schreibe ich schon seit vier Tagen.... das sagt wohl alles.
Das alles macht diesen Zustand auch zusätzlich so schwer erträglich.

Im Moment lebe ich nur von einer Physiotherapie zur nächsten, denn das sind die Momente, die Linderung herbeiführen.
Wenn jetzt alle Stricke reißen, werde ich wohl doch in den sauren Apfel beißen und die Infusionen über mich ergehen lassen. Aber ich habe von meinem Arzt noch ein wenig Spielraum bekommen und hoffe inständig, dass es von alleine (und mit weiterer Physio) verschwindet.

Am Liebsten halte ich mich momentan dick eingemummelt am See auf. Dort ist alles so still und friedlich und die aufgewirbelten Gedanken können sich dann mal für einen kurzen Moment sammeln. Balsam für die Seele.....




Ich wünsche euch eine schöne Zeit und lasst es euch gut gehen.
Alles Liebe, eure V.




Text copyright by v-vabelhaft.blogspot.com

Freitag, 15. Januar 2016

Der fehlende Lautstärkeregler

Im Moment bin ich nicht so gut drauf.... leider.
Mir ist leider mein serientypisch eingebauter Lautstärkeregler der Ohren seit Silvester abhanden gekommen, aber das wisst ihr ja schon.
Ich suche und suche und suche.... ;)))
Leider machen mir die Geräusche im Ohr doch mehr zu schaffen, als ich es erwartet hätte.
Dementsprechend missmutig bin ich zwischendurch... zum Leidwesen meiner lieben Mitbewohner. Ich weiß gar nicht, wie ich das wieder gut machen kann.
Bin überhaupt nicht gerne so brummelig, aber es ist nur noch nervig.

Mittlerweile nehme ich sogar schon freiwillig Tabletten dagegen ein. Wer mich gut kennt weiß, dass ich der Schrecken der Pharmaindustrie schlechthin bin, weil ich Tabletten ablehne.... aus dem einfachen Grund, weil ich sie nicht runterbekomme.

Ja ich weiß, für alle anderen immer ein Grund zum Lachen, für mich eher zum Heulen.
Bei jeder Tablette bekomme ich das Würgen... und jeder noch so gut gemeinte Trick funktioniert bei mir nicht.
Das Ende vom Lied ist, dass ich alles zermahle und es dann irgendwie runterwürge.
Wer schon mal eine Tablette zerteilt hat weiß, wie furchtbar ekelig der Geschmack ist.

Gestern hatte ich zumindest ein kleines Erfolgserlebnis... ich hatte nämlich Physio bei meiner Frau mit den Zauberhänden... *kicher*
Die Gute wendet doch einmal die Woche die Cranio Sakral Therapie (hatte ich schon mal etwas drüber geschrieben) bei mir an und tatsächlich verloren sich im Laufe des Tages die Geräusche. Meine Freude war riesig.... aber leider war dieses Zischen und Rauschen heute morgen schon wieder da.
Natürlich hatte ich heute morgen sofort die Idee dort anzurufen, ob man mich heute zusätzlich noch einmal dazwischen bekommen könnte und tatsächlich konnte ich kommen. Allerdings hat die Therapie heute keinerlei Wirkung gezeigt. *laaaaaaaaaaaanger.tiefer.seufzer*

Wie es weiter geht, das bleibt abzuwarten.
Werde morgen nochmal zum Arzt gehen und mir weitere Alternativen anhören.
Ich weiß auch noch nicht, wie es momentan hier weiter geht, weil ich mich kaum darauf konzentrieren kann, was ich schreibe... in meinem Kopf ist es einfach zu laut.
Denkt solange an mich und schickt gute Wünsche gen Himmel, damit das Laute in den Ohren schnell ausgestanden ist. ;)))

Inzwischen werde ich weiter nach meinem Lautstärkeregler suchen... der muss ja irgendwo hier sein.... oje, hoffentlich ist der nicht in die Handtasche gefallen - ihr wisst das Ding mit dem unerklärlichen schwarzen Loch mittendrin... *grins*


PS: Vielen Dank für eure lieben Worte unter meinem letzten Post und per Mail!! *drück.euch*


Text copyright by v-vabelhaft.blogspot.com


Mittwoch, 6. Januar 2016

Stille Tage

Die aufmerksame Leserin weiß, dass ich im Januar eher etwas stiller bin. Da fällt das Schreiben auch nicht ganz so leicht, weil Gefühle und Trauer die Gedanken durcheinander bringen.

Es gab Ereignisse im Leben, die tief unter die Haut gegangen sind und auch wenn man sie verarbeitet hat, kommen sie zu ganz bestimmten Daten wieder an die Oberfläche und führen dich zu dem schmerzlichen Zeitpunkt zurück.

Die Zeit, die alles verändert hat.
Die Zeit, die den Abschied gefordert hat.
Die Zeit, die das gewohnte Leben mit sich nahm.
Die Zeit, die einen einsam zurück ließ.
Die Zeit, die viele Tränen hervorgerufen hat.

Und selbst heute nach all der langen Zeit bist du nicht vergessen.
Das Kerzenlicht leuchtet hell und führt zurück in die vergangene Zeit.
Solange ich lebe, wird eine Kerze für dich scheinen.

Von guten Mächten wunderbar geborgen,
Erwarten wir getrost, was kommen mag.
Gott ist bei uns am Abend und am Morgen
Und ganz gewiss an jedem neuen Tag.
Von guten Mächten wunderbar geborgen,
Erwarten wir getrost, was kommen mag.
Gott ist bei uns am Abend und am Morgen
Und ganz gewiss an jedem neuen Tag.

Von guten Mächten wunderbar geborgen erwarten wir getrost, 
was kommen mag. 
Gott ist bei uns am Abend und am Morgen
und ganz gewiß an jedem neuen Tag.
(Dietrich Bonhoeffer 1906 - 1945)



Foto und Text copyright by v-vabelhaft.blogspot.de
Dietrich Bonhoeffer

Dienstag, 5. Januar 2016

Das Date mit Michael Jackson

Hab ich euch eigentlich schon von meinem aufregenden Date mit Michael Jackson erzählt?
Also wohlgemerkt: Ich war ziemlich aufgeregt. Er dagegen war sehr entspannt und locker.... und soooooo nett, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen.

Es war so eine dieser typischen Zufallsbegegnungen, mit denen man gar nicht rechnet, die aber trotzdem plötzlich da sind.
Michael verabredete sich mit mir in einem seiner Tierheime. Siehste! Haste vorher auch noch nicht gewusst, dass er sich in den einzelnen Ländern so für die verschiedensten Tiere engagiert und einsetzt. Ich bis dahin auch nicht.
Das Tierheim lag ziemlich versteckt im Wald, sehr wahrscheinlich damit er sich bei seinen Besuchen dort ungestört aufhalten kann - fernab der Medien und so.

Auf jeden Fall hielten wir uns den ganzen Tag dort auf und hatten viel Spaß. Ich war komischerweise schon nach dem ersten "Hello" von ihm irgendwie entspannter und die ganze Aufregung fiel von mir ab. Vielleicht weil er sich so selbstverständlich mit mir unterhielt, als würden wir uns schon lange  kennen und wie immer über seinen Tierschutz reden.
Er war so toll mit den Tieren und völlig anders, als er immer dargestellt wurde. Ich selbst war tief beeindruckt von diesem Mann, der bei allem so beherzt mit anpackte, als würde er nie etwas anderes tun.

Der Tierschutz lag ihm wirklich am Herzen und er erzählte mir viel von den einzelnen Tieren, die er schon gerettet hatte und auch hier in diesem versteckt gelegenen Tierheim schien er jedes Tier so gut zu kennen, dass er zu jedem etwas erzählen konnte.  Er hatte auch so eine einmalige Art mit den Tieren umzugehen, ganz egal ob es Hunde, das anwesende Schwein, der Ziegenbock oder die Hühner waren. Das Schwein bekam sogar Nachwuchs.
Das war echt alles irgendwie surreal, aber alles auch so einmalig. So richtig wusste ich gar nicht wie mir geschieht, neben dem Mann herzulaufen, der so eine Berühmtheit war und hier so... so total normal und bodenständig war.

Es war wirklich ein unglaublicher Nachmittag und als ich abends wieder im Hotelzimmer war, konnte ich es gar nicht fassen.
Aber ich hatte gar keine Zeit es richtig zu verarbeiten, denn plötzlich klopfte es an meiner Zimmertür. Ein Fahrer war von Michael beauftragt worden, mir ein echtes Wahnsinnskleid vorbeizubringen und mich dann zu seinem Konzert zu fahren.
Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sprachlos ich war.... es war unglaublich!!!!

Aber wenn dir so eine Chance vor die Füße fällt, überlegst du nicht lange und ergreifst diese einzigartige Möglichkeit und gehst natürlich auf das Konzert in dem Wahnsinnskleid und fühlst dich, während du in einer schicken Limousine zum Veranstaltungsort gefahren wirst, wie eine Prinzessin aus 1000 und einer Nacht.
Das Konzert war schon angefangen, aber das machte mir nichts aus. Ich stand einfach nur da und konnte es immer noch nicht fassen.... als plötzlich mein Lieblingslied von Michael Jackson erklang.
Da brachen dann alle Dämme und ich schluchzte los wie sonst was....
Aber nicht lange, denn mein Lied wollte ich ja jetzt in dieser einmaligen Situation auch genießen und das war auch gut so, denn als er zum Refrain von "You are not alone" kam, zeigte er direkt auf mich und lächelte mich an, so als ob er wirklich nur für mich singen würde.

Die ganze Menge schien das zu bemerken, drehte sich zu mir um und sah mich ganz verwundert an und ich...... ich konnte es nicht fassen..... dieser blöde Wecker riss mich aus dem Schlaf.
Wie Schade, es war alles nur ein Traum... ;)))
haha.... dachtest du etwa, es wäre real? *schmunzel*
Muss dazu sagen, dass ich überhaupt keinen großen Bezug zu Michael Jackson habe. Also keinen Schimmer, wie ich auf M.J. gekommen bin. Man ist zwar mit seiner Musik aufgewachsen, aber das war's auch schon.
Okay, ich habe ihn nur ein einziges Mal live gesehen, aber das ist schon Lichtjahre her und zwischen ihm und mir lag ein ganzes Stadion mit zig tausend Menschen - also nix mit "er singt nur für mich"... ;)))
Aber trotzdem war es ein schöner Traum!



Text copyright by v-vabelhaft.blogspot.de

Sonntag, 3. Januar 2016

Willkommen 2016

Hallo alle miteinander und ein frohes Neues

Na, seid ihr alle gut ins neue Jahr gerutscht? Ich habe schon bei vielen gelesen, dass es so war und viele gute Vorsätze wurden gefasst.
Mein Vorsatz fürs neue Jahr ist einfach.... ich möchte das Jahr genießen. ♥♥♥

Ja gut... und ein paar kleinere Vorsätze, wie z.b. etwas zuzunehmen und weiter auszusortieren, d.h. auch weiterhin keinen Schnickschnack zu kaufen.
Das hab ich im letzten Jahr auch geschafft und ehrlich: Mir hat es nicht gefehlt.
Im Gegenteil. Ich habe erstmal bemerkt, wie belastend es ist, all die vielen Sachen hin und her zu rücken. Man hat ja schon so viel und wie viel braucht man davon wirklich?
Aber ich will jetzt hier keinen Vortrag halten.... ;)))
Kurz gesagt: Ich möchte mir meinen alltäglichen Lebens(wohn)raum freier gestalten.

Schaut mal, was mir am Silvesterabend die Juniorfroschfreundin noch vorbei gebracht hat.


Ist das nicht süß? ♥♥
Natürlich mit den besten Wünschen fürs neue Jahr.
Das junge Glück war dann auch schon wieder weg.... in dem Alter wird Silvester noch gefeiert ;))), während Herr Frosch und ich es uns dieses Jahr einfach nur zu zweit zuhause gemütlich gemacht haben.

Und soll ich euch was sagen  - ich hab nix vermisst.
Ich war nach den vollen Weihnachtsfeiertagen sogar sehr froh, einfach mal kein Heckmeck um mich herum zu haben.
Herr Frosch und ich haben es uns mit einem langen Raclette-Essen über Stunden gut gehen lassen...
Gut, schlussendlich sind wir um Mitternacht zum Terrassenfenster gerollt, weil wir so viel gegessen haben - haha.... mir fällt gerade der Wortwitz daran auf, wo ich doch sonst auch immer auf Rädern unterwegs bin... - aber wir haben einen schönen Abend verbracht.

Leider hatte unsere Madame Schnuff nicht so einen schönen Abend.... *seufz*
In der Nachbarschaft wurde von den frühen Abendstunden an geknallt und das mit diesen schrecklich lauten Böllern.... die mochte ich schon als Kind nicht leiden und bis heute hat sich nix daran geändert!
Unsere Madame mag sie auch nicht, denn das hat sie durch ihr Bellen unmissverständlich klar gemacht. Dazu sollte ich sagen, dass Madame bald 10 Jahre alt wird und solange sie bei uns ist, zu Silvester noch nie einen Mucks von sich gegeben hat.
Dieses Mal war das mit diesen lauten Krachern wirklich eine Zumutung - selbst für uns.... :((
Wir waren auch gar nicht darauf vorbereitet, dass unsere Fellschnute so heftig reagiert und alle unsere Versuche sie zu beruhigen sind fehlgeschlagen.

Dabei sieht sie doch aus, als könne sie kein Wässerchen trüben... ;)))

Diese ganze laute Böllerei und das Bellen unserer Madame haben aber nun leider wieder dazu geführt, dass ich seit der Silvesternacht mit einem erneuten Knalltrauma der Ohren zu tun habe - nicht schön, das kann ich euch wohl sagen.... *sehr.tiefer.seufzer*
Das letzte Mal, als ich solche Probleme hatte war, als unter mir der Reifen geplatzt ist *klick*.
Jetzt laufe ich...  ähh... rolle ich - ach, ihr wisst schon was ich meine - mit verstöpselten Ohren rum und fühl mich dabei wie frische 182 Jahre - ihr wisst, wenn die Ohren halt nicht mehr "soooo" gut hören... *lach*

Herr Frosch redet zwar weiterhin fleißig mit mir und erst wenn er auf Antworten wartet, fällt es ihm wieder ein...
Im Moment würde unsere Froschfamily eine herrliche Slapstick-Serie mit all meinen "Was hast du gesagt?" und "Hä's?" abgeben. Dazu die wilden Scharade-Gestikulationen von Herrn Frosch und das genervte Augenrollen nach jedem meiner "Hä's?".... Vielleicht sollte ich einfach mal eine Kamera aufstellen - hihi.


Ab morgen erwartet mich wieder der alltägliche Routinestress... von einem zum nächsten Termin - da machse nix dran - Augen zu und durch. ;)))
Euch wünsche ich aber nochmal ein frohes, glückliches und gesegntes neues Jahr und freue mich auf die nächsten 12 gemeinsamen Monate mit euch. ♥♥♥




PS: Drückt mir trotzdem bitte mal die Daumen, dass es meinen Ohren bald wieder besser geht, denn diese Ohrgeräusche sind sch.... ähm, meinte natürlich ätzend!


 
Nachtrag: Seit einiger Zeit verschwinden Leserinnen von meiner Liste und ich weiß nicht warum.
Am Anfang habe ich mir nichts dabei gedacht, weil ja immer mal einer abspringen kann, aber jetzt werde ich langsam doch stutzig.
Ist es evtl. ein technisches Problem, liegt es an mir oder redet womöglich jemand schlecht über mich?
Ich meine, aber auch schon mal hier und da in anderen Blogs von der selben Problematik gelesen zu haben, zuletzt bei Traude von Rostrose.
Vielleicht weiß ja jemand Rat. - Danke!


Fotos und Text copyright by v-vabelhaft.blogspot.de