Freitag, 24. Juni 2016

Eine Sequenz aus meinem Alltag

Neulich in einem Modeschmuckladen einer bekannten Kette.

Ich: "Guten Tag. Haben Sie Ohrstecker aus Titan? Solche, die man auch als Erstlochstecker nimmt?"

Die Verkäuferin schaut mich kurz mit einem etwas irritierten Blick an und wendet sich an Herrn Frosch.
"Ja, die haben wir hier vorne an der Kasse, wenn Sie da mal schauen möchten."

Ich rolle also, trotz ihrer mir entgegen gebrachten Nichtbeachtung zu dem Aufsteller an der Kasse und ich sehe mir die Stecker in Ruhe an.

Nach kurzer Zeit fragt die Verkäuferin Herrn Frosch, der etwas abseits steht, ob etwas passendes dabei wäre.

Herr Frosch völlig desinteressiert: "Das weiß ich nicht. Damit kenne ich mich nicht aus."

Behilflich, wie die Dame sein will, fängt sie an ihm zu erklären, dass die Stecker nur beim Ohrloch- "Schießen" genutzt werden.

Herr Frosch schnaubt leicht genervt und wendet sich ein wenig von der Verkäuferin ab und schaut sich im Laden um.

Die Dame stutzt über sein Verhalten und plötzlich steht sie neben mir und will mir meine Haare vor dem Ohr wegschieben.

Ich reagiere sofort und wehre ihre Hände von meinem Kopf ab und sage laut und deutlich :
"Ich habe Ohrlöcher! Ich suche einfach nur die Stecker!"

Als hätte ich sonst was an mir, springt sie zurück und sagt zu Herrn Frosch: "Normalerweise schießen wir sie hier immer ein."

Herr Frosch hat sich längst ganz abgewendet und reagiert überhaupt nicht darauf.
Es ist nur ein hörbares Schnaufen von ihm zu vernehmen.

Die Dame hinter der Theke scheint stark verunsichert zu sein und schaut mich endlich einmal an.

Ich sehe die Fragezeichen in ihrem Gesicht und auch ihre Hilflosigkeit, aber mittlerweile bin ich auch schon so genervt, dass es mir egal ist.
Ich will einfach nur diese blöden Stecker und nicht als minderbemittelte Figur im Rollstuhl behandelt werden.

Ich zeige auf das letzte Paar und sage der Verkäuferin, dass ich diese bitte haben möchte.

Sie bleibt wie angewurzelt stehen und macht.... nix!

Ich schaue sie an und wiederhole meine Bitte.

Erst als Herr Frosch sich wieder zu mir dreht, kommt die Frau hinter ihrer Theke vor.

"Welche sollen es denn sein?", fragt sie Herrn Frosch.

Ich wiederhole es also nochmal und zeige direkt auf den silbernen Stecker.

Die Dame schaut Herrn Frosch fragend an und scheint auf seine Bestätigung zu warten.

Uuuuund was tut Herr Frosch..... - NIX!

Schon der Verzweiflung nahe, teile ich ihr - wieder mit einem deutlichen Fingerzeig - nochmals mit, um welche Stecker es sich handelt.

Die Verkäuferin fasst sich nach einem weiteren zörgerlichen Moment endlich ein Herz und kramt diese von mir ausgewählten Stecker hervor, die natürlich aus hygienischen Gründen in einer Box eingeschweißt sind.

Sie hält die kleine Box krampfhaft fest und wendet sie sich ein letztes Mal an Herrn Frosch:  "Man braucht dafür Ohrlöcher. Wir setzen die Stecker normalerweise in die Apparatur und "schießen" die Stecker ein."

Ich bekomme langsam aber sicher Schnappatmung und wiederhole so deutlich wie ich nur kann: "Danke, aber ich habe Ohrlöcher. Ich möchte nur die Stecker."

Für einen Moment schaut sie mich wieder kurz an und ihre linke Hand macht einen erneuten Versuch, mir die Haare vor den Ohren zur Seite zu schieben.

Ich mache natürlich eine ausweichende Kopfbewegung, was sie veranlasst, ihre Hand zurück zu ziehen, als hätte sie eine gewischt bekommen.

"Ich möchte nur diese Stecker - bitte!"

Ich weiß nicht weiter und blicke Herrn Frosch an. Er greift ein und schiebt der Verkäuferin das Geld über die Theke, nimmt ihr die Box mit den Steckern aus der Hand und beendet somit dieses dumme Possenspiel.

Mein Leben - keep calm and carry on!


Anmerkung:
Ich habe dieses Mal bewusst darauf verzichtet, es mit einem Augenzwinkern zu schreiben.
Es ist ein Paradebeispiel für zig andere Begebenheiten in meinem Rollstuhlleben.
Dass Herr Frosch mich begleitet, heißt aber nicht, dass er mein Sprachrohr ist, er sich auch nicht als solches sieht und sich deshalb bei gerade solchen "skurrilen" Situationen heraushält.
Vor allem kann er es überhaupt nicht ausstehen, wenn fremde Leute mich dermaßen ignorieren und mich für unfähig halten, eigene Entscheidungen treffen zu können.

****

PS: Mein Geburtstags-Post folgt - versprochen! Bin jetzt halt nicht mehr die Schnellste... *laut.lach*



Text copyright by v-vabelhaft.blogspot.com

Montag, 20. Juni 2016

Update zu den letzten Freitagsblümchen

Heute nur mal ganz kurz und schnell, denn die Termine stapeln sich schon wieder und dabei bin ich noch völlig k.o. vom Wochenende. ;)))

Nur so nebenbei bemerkt: mein Geburtstag war klasse. Aber ein anderes mal mehr davon, denn heute wollte ich mich verbessern.

Am letzten Freitag habe ich hier Blumen gezeigt und war im guten Glauben, dass es Gladiolen *klick* wären - wurde mir schließlich so mitgeteilt und da ich keine Ahnung habe, wie die einzelnen Blumensorten heißen, habe ich das so übernommen.

Ihr, meine Lieben, habt den Fehler aber sofort bemerkt und so fragte ich zusätzlich unsere persönliche Blumenfee des Hauses, die euch Recht gab und mir auch nochmal bestätigte, dass es sich um Löwenmäulchen handelt und nicht um Gladiolen.

Ladies and Gentleman i proudly present: Löwenmäulchen!! *Applaus, Applaus, Applaus* ;))) 




Also, es tut mir leid, euch so einen Nonsens geschrieben zu haben.
Beim nächsten Blumenkauf achte ich darauf, nur noch mir bekannte Blümchen mitzunehmen. ;)))

Alles Gute und bis bald, eure V.


Nachtrag :
Ach du je, jetzt hab ich ein schlechtes Gewissen.
Ich wollte mit diesem Post doch nur meinen eigenen Fehler ausbessern, weil.... wegen... typisch blauäugige Blondine und so.... ;)))
Ich bin euch allen sehr dankbar, dass ihr mich darauf hingewiesen habt und mich nicht dumm da stehen lasst.
Dank euch habe ich wieder etwas dazugelernt. ;)
Also bitte diesen Post nicht so verstehen, als ob ich eingeschnappt wäre oder euch etwas wollte.




Fotos und Text copyright by v-vabelhaft.blogspot.com

Freitag, 17. Juni 2016

Von Blümchen + Bienchen + Körbchen


In der ganzen Vorfreude auf meinen Geburtstag nehme ich mir heute nochmal die Zeit, euch etwas zu zeigen.
Als erstes meine Freitagsblümchen.... - ich gestehe, ich kann einfach nicht mehr damit aufhören, euch welche zu zeigen. Dabei wollte ich vor einiger Zeit doch eigentlich nur das eine Mal den wunderschönen Strauß meiner persönlichen Blumenfee zeigen und nu' finde ich kein Ende. ;)))




Heut sind es Gladiolen, die mir gestern so gut gefielen, dass sie mir - schwupps - ins Einkaufskörbchen gehüpft sind. ;)))
Eigentlich durchstöberte ich den Blumenladen wieder nach gelben Blumen, weil ich momentan als Ausgleich zu dem grauen Wetter da draußen hier drinnen etwas Leuchtendes und Farbiges brauche.



Aber wie das so ist, wenn man nach etwas ganz bestimmten Ausschau hält, dann findet man es sowieso nicht. Oder geht das nur mir so?*grübel*
Jetzt schmücken diese hübschen Blümchen den kleinen runden Beistelltisch vom Schweden.


Und weil das Bienchen...



....so gut zum (Freitags-)Blümchen passt, zeige ich euch heute ganz schnell ein paar Schnappschüsse die ich während einer Schnüffelrunde mit unserer Madame gemacht habe.
Das sind solche Aufnahmen, die ich mache, die dann später aber doch nur auf der Festplatte vor sich rumdümpeln und nie wieder groß gesichtet werden. Darum zeige ich sie euch hier und heute mal. ;)))


Meine ersten Nahaufnahmen einer Pollensammlerin. ;)))

hihi... 
Apropos Pollen.... - da fällt mir doch glatt eine kleine Anekdote über unseren Juniorspross aus Kindertagen ein.
Damals, fast am Ende der 2. Klasse, wurde das Thema Fledermäuse durchgenommen. Zum Abschluss des Themas gab es das Highlight einer "Nachtwanderung" zusammen mit den Eltern im Naturschutzgebiet, wo man gut Fledermäuse beobachten und sichten konnte. 
Aber bevor man sich gemeinsam auf dem Weg machte, solllten alle Kinder den Eltern einen kleinen Abschnitt über Fledermäuse vorlesen.
Als unser Juniofrosch nun an der Reihe war, las er laut und deutlich seinen Text.... und ich als Mutter bin nur so dahingeschwebt (kennt doch jede Mutter, oder?), bis laut und deutlich von ihm zu vernehmen war:
"....und Fledermäuse fressen Polen."
Natürlich meinte er "Pollen" und nicht "Polen", aber weil er es mit so einer Sicherheit und im Ton der tiefsten Überzeugung ausgesprochen hatte, konnten sich die bis dahin andächtig zuhörenden Eltern nicht zurückhalten und fingen an loszuprusten.
Junior war im ersten Moment sichtlich irritert, dass alle lachten. Aber die Lehrerin klärte das schnell auf und da konnte er nicht anders als mitzulachen.
Und jedesmal, wenn ich heutzutage eine Fledermaus sehe oder so wie hier an Pollen denke, fällt mir direkt diese Geschichte ein. ;)))

Uiii, jetzt bin ich aber weit abgeschweift.... - also schnell wieder zurück ins Hier und Jetzt.


Zum Schluss gibt es noch etwas ganz Besonderes zu zeigen und um auch zurück zum eigentlichen Thema zu kommen, macht es sich mit den Freitagsblümchen wirklich sehr gut auf einem Bild. ;)))
Die allerliebste Rike hat mir nämlich doch einfach nur mal so, aus Lust und Laune und weil sie ein ganz lieber Mensch ist, etwas für mich (!!!!) genäht.
Diese zwei wunderhübschen Körbchen erreichten mich gestern:



Liebe Rike,
als ich das Päckchen gestern erhielt, hätte ich vor lauter Freude Purzelbäume schlagen können.
Du bist so ein Schatz - vielen, vielen Dank!!!
Ich freu' mich wie Bolle und das sind genau meine Farben, die passen super ins Schlafzimmer.
Hab vielen Dank und fühl' dich ganz herzlich gedrückt. ♥♥♥

DANKE!




Und nun verabschiede ich mich in mein Geburtstags-Wochenende mit meiner noch gültigen Jahreszahl 19 3/4  *klick* und freue mich schon darauf, euch nach dem Wochenende meine neue, von meinem lieben Herrn Frosch kreierte Geburtstagszahl auf meinem Geburtstagskuchen vorstellen zu dürfen. (Wink mit dem Zaunpfahl! *kicher*)

Lasst es euch gut gehen und habt ebenfalls ein wunderschönes Wochenende.



Eure V.



Verlinkt bei Holunderblütchen 25/16


Nachtrag: Hier entlang zum Update!




Fotos und Text copyright by v-vabelhaft.blogspot.com

Mittwoch, 15. Juni 2016

Überstanden

Es ist überstanden!! *juhuuu*
Ihr erinnert euch vielleicht noch daran, dass es mir vor einiger Zeit nicht so gut ging, weil ein nicht sehr netter Mensch uns Schaden zugefügt hatte.
Wir haben uns ja direkt an die Anwaltkanzlei unseres Vertrauens gewand, damit diese unangenehme Sache schnell geregelt wird und heute kann ich erfreut verkünden:
Es ist überstanden!!!

Mensch, das hatte mich wirklich sehr mitgenommen und jetzt, da die Sache sogar ohne Gerichtsverhandlung aus der Welt geschaffen wurde, kann ich euch gar nicht sagen, wie erleichtert ich bin!
Ich weiß nicht, warum es immer wieder Menschen gibt, die anderen Schaden zufügen (wollen).
Woran liegt das nur?
Sind die Leute mit ihrem eigenen Leben so unzufrieden, dass sie so etwas wie ein Glücksgefühl nur dadurch erreichen, indem sie anderen schaden?
Was ist bloß mit diesen Menschen los?????

Ich befürchte, dass ich wohl keine Antwort auf diese Fragen bekommen werde, denn das kann ja kein gesunder Mensch erklären.
Wie dem auch sei. Heute wird sich im Hause Frosch gefreut, dass das hinter uns liegt und so zügig von den Anwälten geregelt worden ist.
Jetzt hab' ich auch endlich wieder den Kopf frei für andere Dinge... wie z.B. EUCH und eure Blogs.


Aber ich habe noch einen Grund mich zu freuen, denn ich habe auch einen blöden Zahnarzttermin überstanden. *hurra*
Ich bin ja von jeher nicht unbedingt die Mutigste, wenn es sich um einen Zahnarztbesuch handelt (und das ist ehrlich gesagt noch nett formuliert).
Sehr wahrscheinlich gibt es keine größere "Bangebux" als mich.
Mich nervt es ja selber, aber leider muss der Zahnarzt all meine Kindheits-Traumata ertragen, die sich in diesen Momenten auf dem Zahnarztstuhl immer wieder melden und diese Panik auslösen. *seufz*
Aber es ist ja auch nicht immer gleich, denn manche Termine bringe ich gut hinter mich und andere.... - andere eben nicht.
Der arme (und wirklich bedauernswerte) Zahnarzt ist schon sehr heldenhaft, weil er mich trotz alledem behandelt. ;))))

Hinzu kommen noch meine leidgeprüften Ohren, die auf Lärm direkt mit diesem unmenschlichen Schrillen im Ohr reagieren und mich dann wieder tagelang quälen.
Dadurch war ich noch angespannter, als ich es sowieso schon immer bin und da es keine leise zahnärztliche Behandlung gibt, könnt ihr euch vorstellen, wie sch.... dieser Besuch in der Praxis war.
Schlussendlich haben der Zahnarzt, die Helferin und ich es irgendwie geschafft, trotz meines Bammels, der Aufregung und der Anspannug die Behandlung hinter uns zu bringen.
Es war auch zu blöd, dass so kurz vor dem eigenen Geburtstag ein Stück Zahn abbricht... .


Damit wäre ich auch endlich bei einem erfreulichen Thema.
Jetzt am Wochenende steht nämlich dieser schöne Tag für mich bevor und ich freue mich schon sehr darauf. :)))
Ob es mich stört, dass ein Jahr vergangen ist? - Nein, nicht wirklich. Denn schließlich kann es ja nur besser werden! *lach*
Ich bin schon sehr gespannt, welche Zahl in diesem Jahr meinen Geburtstagskuchen zieren wird - Herr Frosch ist da ja immer sehr erfinderisch.....


Und nun wünsche ich noch einen schönen Mittwoch.
Ich selbst werde jetzt erstmal meine Ohren pflegen und mich mit Ruhe umgeben, damit ich meinen Geburtstag auch möglichst ohne Schrillen im Ohr feiern und genießen kann.

Eure V.




 Text copyright by v-vabelhaft.blogspot.com

Freitag, 10. Juni 2016

Minimalismus in der Vase + ein Ausflugstipp

Die Zeit ist ein kostbares Gut, mit dem man sehr sorgfältig umgehen sollte und doch zerrinnt sie mir momentan zwischen den Fingern.
Ich weiß nicht warum und ohne dass in der letzten Zeit viele Termine anstanden.
Aber bevor man sich versieht, ist ein Tag nach dem nächsten schon wieder verstrichen.

Geht es nur mir so oder "leidet" noch jemand darunter?????


Wie geht es euch denn?
Ich hoffe doch gut und dass niemand von diesen Unmengen an Regen in der letzten Zeit zu Schaden gekommen ist.
Mensch! Die Bilder, die überall in den Medien zu sehen waren, waren wirklich schlimm.
Hier hat es auch geregnet, allerdings nicht ganz so schlimm. Aber im Nebenort war "Land unter".


Jetzt aber mal zum Thema, denn heute ist ja Freitag und das heißt: Blümchentag... ;)))



Und ich entschuldige mich direkt für die zweifelhafte Qualität der Bilder, aber das Licht war mit dem immer wieder bewölkten Himmel nicht unbedingt das, was man sich zum Fotografieren wünscht.


Ich habe mich mal im Minimalismus ausprobiert und habe den Bambus vom Hochzeitstag (ihr erinnert euch - *klick*) in den Genuss der Gesellschaft von zwei Gerbera gebracht, die mit ihren schönen leuchtgelben Köpfen ein wenig Sonne ins Zimmer bringen.



Hier mal das gesamte, minimalistische "Kunstwerk" auf einen Blick.
Zugegebenermaßen schlecht ausgeleuchtet, aber Herr Frosch und ich haben wirklich unser Bestes gegeben, aber wir sind ja schließlich auch keine Profis - alles handmade, also seid nachsichtig mit uns.... ;)))

Das war es für heute auch schon und ich verabschiede mich mit einem freundlichen Quak ins Wochenende.


Das lustige Kerlchen ist übrigens ein Mitbringsel aus Monschau in der Eifel.
Ein süßer kleiner (Touristik-)Ort, in dem man durch eine richtig schöne Altstadt laufen kann und in dem ihr ein besonders schnuckliges Café mit den allerallerbesten Kuchen, Torten, Pralinen,.... findet.
Solltet ihr fürs Wochenende noch nichts vorhaben, dann empfehle ich euch einen Kurzausflug genau dort hin. (Allerdings hat es die Eifel ja auch ziemlich stark mit dem vielen Regen erwischt und darum lieber erstmal etwas schlau machen, bevor ihr euch auf dem Weg macht.)

Das rote Haus in Monschau.

Demnächst gibt es noch weitere Bilder....
Leider ist der Ort nicht unbedingt rollstuhlfreundlich, da alle Straßen der gesamten Altstadt  mit Pflastersteinen versehen sind. Man sollte also entweder einen gut gepolsterten oder gefederten Rollstuhl haben oder selbst gut gepolstert sein.... - was man bei den vielen Naschwerken im Ort mühelos und schnell erreichen kann. *grins*


Eure V.

Nachtrag:
Ich wünsche allen Fußballfreunden einen schönen Start in die EM und viel Spaß beim Zugucken, Fachsimpeln, Feiern,....
Auf viele Tore und faire Spiele. :))


Verlinkt bei: Holunderbluetchen 24/16


Fotos und Text copyright by v-vabelhaft.blogspot.com