Sonntag, 25. September 2016

Willkommen im Herbst + Herbstrascheln

Ist das nicht wunderschön?
Der Herbst hat Einzug gehalten und begrüßt uns mit strahlendem Sonnenschein und herrlichem Wetter. Es scheint fast so, als würde sich der Herbst genauso über seine Ankunft freuen wie du und ich.




Wenn ich könnte, wie ich wollte, würde ich den ganzen lieben langen Tag im Wald verbringen, um alles ganz genau zu beobachten.
Ich bin jedes Jahr aufs Neue fasziniert von dieser unfassbaren Farbenpracht, die sich im Herbst bietet und im Sonnenlicht scheint alles noch bunter zu sein.
Okay, ich weiß, dass die Bäume sich gerade erst anfangen zu verfärben, aber ich kann es kaum abwarten, bis alles so schön bunt ist.




Merkt man, dass ich den Herbst mag? - Kaum, oder? ;)))

Am allerschönsten ist für mich im Herbst aber das Rascheln durchs Laub.
Das wisst ihr mittlerweile ja schon.... *lächel*
Eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen ist, als meine Freundin und ich bei ihrer Oma auf dem Hof von einem Baum hinunter in einen riesigen Laubhaufen gesprungen sind.
Der war wirklich groß, denn der gesamte Hof war umgeben von Eichenbäumen, die natürlich viiiiiiiiiiiiiel Laub im Herbst verloren. Aber je mehr Laub hinunter fiel, desto größer der Laubhaufen und je schöner das Springen vom Baum ins Laub.
Ich weiß noch ganz genau, wie es bei der Landung unter uns raschelte, wie es roch und wie weich es unter den Füßen war.
Ach ja, schön wars....

Was ist eure schönste Erinnerung die ihr mit dem Herbst verbindet?


Die ersten Wildgänse fliegen auf und davon... - und sofort habe ich die Geschichte von Nils Holgerson im Kopf


Ich habe es ja schon im letzten Post (der schon 1 Woche her ist *ach.du.schreck.ich.schäme.mich.auch.sehr* aber mir zerrinnt die Zeit zwischen den Fingern...) erwähnt, dass ich auch in diesem Jahr wieder gerne gemeinsam mit euch durchs Laub rascheln würde.
Naja, ich meine, ich werde rollen und ihr hüpft, raschelt und wirbelt für mich durchs Laub, was das Zeug hält. *zwinker*




Deshalb kommt auch mein Sohn vorbei und hilft mir, diese eine Seite einzurichten, auf der man seinen eigenen Post bei jemand anderem verlinken kann .... na, ihr wisst bestimmt, was ich meine. ;))
Ab Oktober kann es dann losgehen.
Und zwar hab ich mir überlegt, dass ihr an jedem Sonntag im Oktober (denn es gibt nämlich 5 Stück davon!) unter meinem Post euer Herbstrascheln verlinken könnt.
Was haltet ihr davon?
Ich freue mich auf eure Antworten.




Habt noch ein schönes Rest-Wochenende und genießt das schöne Herbstwetter.

Eure V.




Fotos und Text copright by v-vabelhaft.blogspot.com

Freitag, 16. September 2016

Ein herbstlich angehauchter Blumen-Post + in eigener Sache

Heute ist Freitag und das bedeutet, dass das Wochenende schon wieder anklopft. ;))
Aber heute ist auch Blümchen-Freitag und das heißt, dass ich ein paar Blümchen für euch dabei habe.
Diesen wunderschönen Strauß habe ich von lieben Freunden geschenkt bekommen und den will ich euch auf gar keinen Fall vorenthalten.




Ist der nicht wunderschön?
Ich bin so begeistert davon, dass ich gar nicht genug davon bekomme ihn anzusehen. Das ist ein wirklich gut duftender und farbenfroher Herbststrauß, in dem die Sonnenblume einfach richtig herausstrahlt.
Sonnenblumen sind für mich sowieso jedes Jahr aufs Neue ein Highlight.
Sie sind für mich die Sonnen, die die Sonne mal ersetzen, wenn es im Herbst mal so richtig nasskalt und grau ist. 
Gut, bis jetzt sind wir ja vom Wetter noch ganz schön mit sommerlichen Temperaturen um die 30 Grad verwöhnt worden, aber es gab hier und dort schon die ersten Anzeichen, dass der Herbst einzieht.




Die Blätter an den einzelnen Bäumen fangen an sich zu verfärben und leuchten fast schon golden im Sonnenlicht und das erste welke Laub liegt schon auf dem Boden.




Unter den großen Kastanienbäumen finden sich auch schon die ersten Kastanien und ein paar habe ich auch schon (mit Hilfe von Herrn Frosch) gesammelt. Obwohl das gar nicht so einfach war, weil Klein-Minimi immer gedacht hat, dass mit ihr gespielt wird und sich viele der Kastanien geschnappt hat und damit weggelaufen ist. Natürlich mit immer größer werdender Begeisterung.... *schmunzel*




Auf den ersten Wegen raschelt es schon leise unter den Füßen... ähh... und dem Wheely und Pfötchen vom kleinen Hund und auf den einzelnen Blättern entstehen die fantasievollsten Muster.
Ach, ich liebe den Herbst in vollen Zügen! ♥ 

Im Oktober können wir ja wie im letzten Jahr wieder gemeinsam durchs Laub rascheln und hüpfen und toben und..... - Habt ihr Lust?
Bis dahin habe ich vielleicht auch endlich herausgefunden, wie ich so eine Link-Liste (wie z.B. bei Holunderblütchen von Helga oder Karminrot von Andrea) erstelle oder es findet sich nochmal jemand, der/die es mir erklärt....*ja.blauäugige.blondinnen.habens.schon.schwer.mit.der.technik*

Meinen heutigen Post verlinke ich übrigens bei Helga *klick* Dort findet ihr auch noch mehr schöne Blumen.



Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende und genießt den ersten leichten, herbstlichen Wind, der euch um eure Nasen weht. ;)))



PS: In eigener Sache
Manch einer fühlt sich vielleicht beleidigt oder ist evtl. eingeschnappt, weil ich nicht jeden seiner Posts kommentiere - das tut mir sehr leid. 
Natürlich freut sich jeder über einen Kommentar und dass der Post zur Kenntnis genommen wurde - auch mir geht es da nicht anders!
Aber leider hat auch mein Tag nur eine gewisse Anzahl an Stunden, die nicht immer planmäßig verlaufen, weil mein Körper seine ganz eigene Vorstellung von so einem Tagesablauf hat.
Ich bin auch nur einmal da und weil ich nicht wie manch anderer einen "Zweitschreiber" habe, bleibt alles an mir hängen. ;)))
Das soll heißen, dass ich täglich einige Blogs besuche, lese und auch kommentiere, aber das schaffe ich in Anbetracht der vielen guten Blogs nun mal nicht überall und finde auch diese Einstellung: "Wenn du mir schreibst, dann schreibe ich dir auch" ehrlich gesagt ziemlich daneben (milde ausgedrückt).
Ich weiß, dass es vielen von euch ähnlich geht und ihr das nachvollziehen könnt, auch ganz ohne die zusätzlichen körperlichen Zipperleien, die mir zu schaffen machen.



....und nun endlich auf ins wohlverdiente Wochenende!

Eure V.



Fotos und Text copyright by v-vabelhaft.blogspot.com

Mittwoch, 14. September 2016

5 Dinge für ein glückliches Leben

Es gibt 5 Dinge die jeder beherzigen sollte, um glücklich und zufrieden zu leben.


1. Vergleiche dich nicht!
Sich mit anderen zu vergleichen, ist wie Äpfel und Birnen zu vergleichen.
Jeder Mensch ist einzigartig - DU bist einzigartig.
Es gibt dich, so wie du bist, denkst und fühlst nur einmal.
Du kannst keine Kopie von jemand anderem erschaffen. Im besten Falle schaffst du es, dem- oder derjenigen in etwa nachzueifern. Aber was wäre das für ein Leben? Völlige Selbstaufgabe, nur weil man mit dem Anderen mithalten will?
Bleib lieber ein Original mit Ecken und Kanten, die dich so liebenswert machen, wie du bist.
So wie du bist, bist du nämlich genau richtig und mit den für dich besten Qualitäten ausgestattet, die du in deinem und für dein Leben brauchst.
Du bist als Original geboren, also lebe als unverwechselbares Original!


2. Sei zufrieden!
Dich umgibt so viel und trotzdem bist du oft nicht zufrieden. Du möchtest dieses und jenes und überhaupt alles, was die anderen deiner Meinung nach auch haben. Du willst in nichts zurückstecken, selbst wenn es dabei um Lappalien geht.
Hast du dir mal überlegt, wieviel Zeit und Energien dir das raubt? Und wofür?
Sieh dich doch erst einmal um und fange an aufzuzählen, was dich alles umgibt und mit wem du deine Zeit verbringen kannst und darfst.
Lerne wertzuschätzen, wie gesegnet dein Leben ist!


3. Lass die Vergangenheit hinter dir!
Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan. Aber es macht dich frei und unabhängig, es wird dich beflügeln und dich dein Leben unbeschwerter genießen lassen.
Das was gestern war, ist längst vorbei. Wir können so oft wir wollen darüber nachgrübeln, uns damit beschäftigen oder uns evtl. auch darüber ärgern/aufregen, aber wir werden doch nichts, wirklich nix mehr daran ändern können.
Es ist vorbei!!!
Genau das halte dir immer vor Augen, wenn dich irgendetwas aus der Vergangenheit einholt.
Mach dich immun dagegen, indem du dir ganz deutlich machst, dass du im Hier und Jetzt, in diesem Augenblick bist und lebst!
Was auch immer gewesen sein mag, es ist vergangen und kommt nicht mehr zurück, außer du lässt dich gedanklich immer wieder darauf ein und das solltest du niemals tun, denn du lebst in diesem Moment der Gegenwart und das hat gar nichts mehr mit dem, was Gestern war, zu tun.


4. Mutig sein!
Trau dich doch einfach an neue Dinge heran. Die meisten Menschen haben 1001 Wünsche und Vorstellungen für ihr Leben und doch leben sie ihren gewöhnlichen Alltagstrott, ohne auch nur einmal versucht zu haben, etwas zu ändern.
Vielleicht gibt es hin und wieder zaghafte Versuche, aber sobald ein kleines Hindernis auftaucht, wird alles verworfen, aus Angst zu scheitern.
Lass dich auch niemals von äußeren Umständen oder anderen Menschen verunsichern.
Du bist mit den besten Fähigkeiten ausgestattet, dein Leben so erfüllt wie möglich zu leben. Also hadere nicht mit dir selbst, sondern wage den Schritt (und sei er noch so klein) in ein Leben, das dir gefällt und du dir für dich wünscht.
Hab vertrauen in deine eigenen Fähigkeiten!


5. Das Leben genießen!
Das Leben, in dem du dich gerade befindest, ist einmalig. Jeder einzelne Moment ist kostbarer als alle Schätze dieser Welt.
Vergeude deine kostbare Lebenszeit nicht mit Ärger, Kummer oder Streitereien. Niemand wird dir diese verlorene Zeit am Ende zurückgeben, denn wenn die Sanduhr deines Lebens durchgelaufen ist, dann ist es endgültig vorbei.
Darum geh achtsam mit dir und deiner Lebenszeit um und lebe dein Leben!
Es ist ein großartiges und einzigartiges Geschenk, voller Freude, Hoffnung, Zuversicht und Liebe. Nimm jeden Augenblick in dir auf und koste ihn voll aus, ganz egal ob bei der Arbeit oder sonst wo, denn dieser Moment gehört nur dir ganz allein. Allein durch den Genuss dieser kleinen Momente wird dein Leben um so viel reicher und glücklicher werden.




Text copyright by v-vabelhaft.blogspot.com

Freitag, 9. September 2016

Von allem Etwas + Freitagsblümchen

Ja wo steckt 'se denn schon wieder? !
Ist ja nicht normal, erst sagt 'se , dass sie wieder schreibt und dann wieder so 'ne Durststrecke - also nee, nee, nee!

Ich kann dazu nur sagen:
I'm so sorry!!!

Tut mir leid, aber was soll ich machen, wenn ich so gefragt bin... *lach*


Erst will der eine Arzt mich sehen, dann der andere... und dazu noch mehrmals Physio in der Woche uuund all die anderen Sachen, die erledigt werden wollen.
Wie schafft ihr das alle nur, alles unter einen Hut zu bekommen und fast täglich hier von euch hören zu lassen?
Entweder bin ich zu langsam oder ihr zu schnell....
Einigen wir uns darauf, dass ihr einfach viiiiel zu schnell seid! *frechgrins*
Also ab jetzt bitte eine Spur langsamer, damit ich auch noch eine Chance hab, alles mitzulesen. ;))




Was aber definitiv an mir liegt, ist die neu enstandene "Sucht" bei Instagram.
Nicht gut!
Ich habe in der letzten Zeit auch immer wieder viel Zeit dort zugebracht - viel zu viel. *schäääm*
Gut, wenn man sowieso unterwegs ist, dann ist es nicht unbedingt die doofste Art sich abzulenken, aber es ist auch so mega interessant, denn man wird von Bild zu Bild geleitet und verliert sich irgendwie darin.
Außerdem ist es so schön, einfach von unterwegs mal eben ein Foto hochzuladen...
Ich sag euch, dass ist die pure Verführung!


So, damit wären die ersten Punkte abgeklärt.



Kommen wir nun zu Herrn Frosch, denn der lässt euch alle herzlich grüßen.
Er hat sich sehr über die vielen Reaktionen auf den von ihm geschriebenen Post *klick* gefreut und bedankt sich herzlich dafür bei euch.
Ihr wart aber wirklich auch nicht sparsam mit euren lieben Worten - ihr seid echt toll!!
Er wird bestimmt bald nochmal von sich hören lassen.
Ich bin mir sicher, dass er heimlich schon den nächsten Text vorbereitet. ;)))

Und apropos Herr Frosch - guckt doch mal, was mir heute morgen am Frühstückstisch entgegen schimmerte....

 
Ist das nicht schön??
Da kann doch jeder Ritter in strahlender Rüstung und jeder Märchenprinz einpacken!
Meinen Froschkönig gebe ich nicht mehr her!♥♥♥


Die schönen Dahlien verlinke ich heute wieder bei Holunderblütchen *Klick*
Leider sind heute nur noch ein paar wenige Dahlien in der Vase. Die anderen haben die letzte Nacht nicht überstanden und waren alles andere als fotogen.
Aber dafür macht sich unsere Madame doch richtig super als Hintergrundmodel, oder? *grins*
Sie war nicht davon zu überzeugen, ihren Lieblingsplatz auf dem Sofa zu verlassen (darum die dunkle Decke auf der Sitzfläche der Couch).
Jetzt ist sie eben mit darauf und unterstreicht mit ihrer Präsenz die blühenden Schönheiten auf dem Tisch. *lach*



****

Stellungsnahme:
Und ganz zum Schluss noch ein Wort in eigener Sache, denn eure Kommentare zu meinem letzten Post *klick* haben auch mich nochmal zum Nachdenken angeregt.
Klar, dass es immer Ausnahmen gibt, die dazu führen, dass man eben das erstbeste Klo aufsucht, was man gerade findet.
Aber ich bleibe dabei, dass es nicht in Ordnung ist, dass Menschen mit zwei gesunden Beinen das Handicap-Klo blockieren, weil es ihnen passabler oder was auch immer vorkommt.
Das ist - salopp gesagt - was für den A....! - ähhhmm... den Allerwertesten!!
Tschuldigung, aber so denke ich nun mal darüber und ich schreibe ja immer, was ich denke - aber das wisst ihr ja mittlerweile schon.
Sollte es trotzdem jemand als unpassend empfunden haben, dann ist das zwar nicht schön, aber ich musste mir einfach mal Luft machen.
So, ich hoffe, dass damit das Thema at akta gelegt werden kann. ;)))


Jetzt bin ich aber tatsächlich am Ende angelangt und ich gratuliere der- oder denjenigen ganz herzlich, die bis zum Schluss durchgehalten haben. *applaus.applaus.applaus* ;)))
Ich wünsche euch ein zauberhaftes, sommerliches und genussvolles Wochenende und macht nichts, was ich nicht auch machen würde... *zwinker*

Eure V.



Fotos und Text copyright by v-vabelhaft.blogspot.com

Donnerstag, 1. September 2016

Starker Tobak

Es war einmal in einer fremden Stadt.... - so oder so ähnlich fangen ja immer die besten Märchen an und enden dann zu 99,8% mit einem Happy-End.
Mein "Märchen" beginnt auch inmitten einer fremden Stadt, allerdings nicht mit einer jungen holden Maid *grins*, sondern mit einer Frau im Rollstuhl auf der Suche nach einem Klo.

"Oh nein!" denkt ihr bestimmt, jetzt kommt die schon wieder mit so einer ollen Klo-Story um die Ecke. Tja, was soll ich euch dazu sagen, außer dass ihr damit richtig liegt. ;)))

Stellt euch vor, ihr seid unterwegs, kennt euch nicht so gut aus und plötzlich müsst ihr mal...
Kein Problem - denkst du jetzt. Dann gehst du eben direkt ins nächste Cafe oder so.
Was ist aber, wenn du feststellst, dass es dort kein Klo für dich gibt und auch nicht in all den anderen Läden, in denen du nachfragst???

Dann ist es wirklich von Vorteil eine gewisse App auf deinem Handy zu haben, die dir - egal wo du dich gerade befindest - ein stilles Örtchen anzeigen kann. Dafür ein herzliches Dankeschön an die beiden Erfinder von "Wheelmap" Raúl Krauthausen und Holger Dieterich.

Allerdings gibt es dann doch immer wieder das ein oder andere unvorhergesehene Problem, das es dir unmöglich macht, das Örtchen aufzusuchen, wie z.B. ein Defekt oder aber gesunde Zweibeiner, die ja wirklich an jeder Ecke eine Möglichkeit haben, eine Toilette aufzusuchen, die das Klo blockieren.

Natürlich gibt es immer Ausnahmen und spätestens seitdem ich Mutter geworden war, weiß ich, wie dringend man mit kleinen Kindern machmal ein Klo an Ort und Stelle braucht (alle Mamis nicken gerade eifrig mit dem Kopf... *kicher*). Das ist ja auch alles kein Ding, aber wenn Erwachsene und völlig gesunde Menschen die einzige erreichbare und benutzerfreundliche Toilette für Menschen mit Handicap blockieren, weil ihnen diese Toilette sauberer, komfortabeler oder was weiß ich erscheint, ist das unter aller S**, völlig gedanken- und rücksichtslos und ziemlich dreist!

Die meisten kommen dir dann mit einem völlig scheelen Grinsen aus dem Handicap-Klo entgegen mit der dämlichen Frage: 
- "Oh, wollen Sie etwa hier rein?" 
- "Nein, nicht doch! Ich stehe nur aus Hobby vor geschlossenen Toilettentüren!"

Ganz blöd ist es, wenn du nach langem Suchen endlich das Klo gefunden hast und deine Blase schon kurz vor einer Eruption in deinem Inneren steht, aber die Tür von innen verschlossen ist....
Ein wunderbares Gefühl der Erleichterung macht sich breit, wenn sich diese Tür dann nach einer gefühlten Ewigkeit endlich öffnet, das sich aber innerhalb von Sekunden in Wut verwandelt, weil ein "Püppchen" auf ihren teuren High Heels herausstolziert kommt und dir auch nur wieder scheel anlächelnd sagt: "Ich musste nur mal schnell mein Makeup auffrischen."

"AAAAAAAAAAAAAAAArrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrgggggggggggggghhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!"

Leute! Ich appelliere jetzt mal an euren Verstand:
Lasst die wenigen Toiletten für Menschen mit Handicap eben für Menschen mit Handicap!

Ich persönlich finde es sowieso schon eine Zumutung, dass Rollstuhl fahrende Männer und Frauen sich ein Klo teilen müssen (was in den Staaten ein Unding wäre!) und weiß auch von anderen Rollstuhlbenutzern, dass sie das nicht gut finden.
Das alleine grenzt schon hart an Diskriminierung und dann ist es zusätzlich ganz schön starker Tobak, dass gesunde Zweibeiner diese wenigen Toiletten für Menschen mit Handicap auch noch besetzen.


So, das musste mal gesagt werden und jetzt zurück zum aktuellen Tagesgeschehen: 
Auf der Fahrt mit Juniorfrosch zum Kieferchirugen, der heute die Fäden der tapfer überstandenen Weisheitszahn-OP (alle 4 auf einmal!!!) gezogen bekommt.

Eure V.




Text copyright by v-vabelhaft.blogspot.com